Geschäftsaufgabe Kleinunternehmen Steuer

0 Antworten

Kleinunternehmen Grenze 17500 deutlich überschritten? Gewerbe am ende des Jahres abgemeldet?

Hallo,

ich habe die Kleinunternehmen grenze deutlich überschritten, danach habe ich aber die Gewerbe abgemeldet ( Probleme mit Lieferanten ). Muss ich jetzt steuer nachzahlen für das gesamte Umsatz oder Gewinn. Wie wird es berechnet ?

Danke

...zur Frage

Kann man ein verbleibenden Verlustvortrag aus 2011 in 2012 auslassen und in 2013 anrechnen?

Hallo zusammen,

das Finanzamt hat mir einen Bescheid für einen verbleibenden Verlustvortrag von 1841€ für das Jahr 2011 geschickt.

Im Jahr 2012 hatte ich ein zu versteuerndes Einkommen von 6567€.

Für das Jahr 2012 würden mir die 1841€ nicht viel helfen, da 6567€ oder 6567€-1841€ zu versteuerndes Einkommen das gleiche Resultat erzielen, nämlich alle bezahlten Steuern zurück.

Für das Jahr 2013 kann das aber helfen, wenn mein zu versteuerndes Einkommen um 1841€ geringer wäre, da ich seit November 2012 einen festen Job habe und für das Jahr 2013 ein höheres zu versteuerndes Einkommen haben werde.

Ich frage mich, ob ich die 1841€ nicht auf das Jahr 2012 anwenden kann, sondern auf das Jahr 2013. Wenn das möglich ist, was muss ich machen und wie meine Steuererklärung 2012 abgeben?

Vielen Dank für eure Hilfe und Auskünfte!

...zur Frage

Hat Wiso sich so stark verrechnet?

Hallo leute, ich mach seit ca 3 jahren die steuererklärung fär mich per Wiso. Das was mir Wiso ausgerechnet hat bekomme ich auch so wieder, annähernt zumindestens... Nun habe ich für meine freundin 3 jahre rückwirkend gemacht. Folgendes Problem. 2012 bekommt sie 390€ wieder wiso sagt 390€ . 2013 soll sie 890€ nachzahlen Wiso sagt sie bekommt 290€ wieder 2015 bekommt sie 157€ wieder wiso sagt 157€ . Komisch hierbei ist 2012 hatte sie ein jahresbrutto von ca 10000€ damit rechnen die auch . 2015 ein jahresbritto von 16000€ damit rechnen die auch. 2013 aber hatt sie nur 15000 die rechnen aber mit 23000€ o.O ????? Des weiteren wird ihr steuersatz 2015 nach geundtrif berechnet laut tabelle. Und 2013 mit einem prozentsatz von 13%. Kann mir einer helfen ob Wiso sich hier wirklich so verrechnet hat!?!?!?

...zur Frage

Kleinunternehmerregelung nur bei einem von mehreren Gewerbe?

Hallo!

Für meinen speziellen Fall habe ich leider keine Antwort im Netz finden können und hoffe, dass mir hier jemand helfen kann.

Ich habe mich im Jahr 2006 beim FA als Freiberufler (Dolmetscher) angemeldet. Damals verzichtete ich auf die Kleinunternehmerregelung und habe auf allen Rechnungen Mwst. ausgewiesen und als Umsatzsteuer für das entsprechende Jahr abgeführt (Regelbesteuerung). Eine Anmeldung beim Gewerbeamt erfolgte nicht (falls das von Bedeutung sein sollte).

Im Januar 2015 habe ich ein neues Gewerbe beim Finanzamt und Gewerbeamt angemeldet (anderes Tätigkeitsfeld: Online-Warenhandel). Bei diesem Gewerbe habe ich auf dem Fragebogen des Finanzamtes (Fragebogen zur Steuerlichen Erfassung) angekreuzt, dass ich die Kleinunternehmerregelung nach§19 Ustg in Anspruch nehmen möchte. Anschließend habe ich die neue Steuernummer erhalten.

Im Jahr 2015 habe ich fortan für die Dolemtsch-Tätigkeiten Rechnungen unter meiner alten Steuernummer mit ausgewiesener Mwst. ausgeschrieben, also wie gewohnt. Für den Online-Handel habe ich unter der neuen Steuernummer Rechnungen geschrieben und habe keine Mwst ausgewiesen.

So wollte ich das eigentlich weiterführen. Nun bin ich aber etwas irritiert, weil ich auf Behauptungen gestoßen bin, dass das so nicht geht. Ein Einzelunternehmer müsse entweder für alle seine Gewerbe Umst. abführen oder auf keinen (wenn Kleinunternehmerregelung). Eine getrennte Handhabung sei nicht möglich.

meine Fragen: 1.) Stimmt das? 2.) Falls ja, muss ich nun auf allen Rechnungen aus meinen beiden Gewerben Mwst. ausweisen und Ust an das FA abführen oder umgekehrt (keine Mwst/Ust für beide Gewerbe)? Info: Ich habe noch nie in meinem ganzen Leben in einem Jahr einen höheren Umsatz als 17.500€ gehabt.

3.) Stimmt das, das wenn ich für den Online-Handel weiterhin die Kleinunternehmerregelung nutzen möchte, der Umsatz aus beiden Gewerben aus dem vergangenen Jahr zusammen addiert nicht 17.500€ überschreiten darf? Oder wird hierfür nur der Umsatz aus dem Online-Handel betrachtet?

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

...zur Frage

Steuererklärung als DJ (Umsatzsteuefrei) Kleingewerbe HILFE

ich habe zuletzt meine Steuererklärung 2012 gemacht für mein Kleingewerbe als DJ. Ich weiß nur das ich ein Schreiben erstellt habe indem ich eine ein Tabelle gemacht habe und den Gesamtbetrag eingetragen habe. Habe die Datei nicht mehr und muss für 2013 und 2014 machen. Ich weiß auch nicht mehr ob das eine Einnahmeüberschussrechnung war oder Steuererklärung. Weiß nicht wie das heißt. Ich hab aber Umsatzsteuerfrei da ich es nicht so oft mache. Ich hoffe mir kann einer helfen wie ich das aufschreiben soll.

...zur Frage

Muss ich die Umsatzsteuern für 2015 und 2016 nachzahlen?

Hallo, ich habe 2014 im November ein Kleingewerbe angemeldet. In den 2 Monaten hatte ich einen Umsatz von etwa 5000 Euro? Ich weiß das es gilt den Umsatz von 17500 Euro auf das ganze Jahr hochgerechnet nicht zu überschreiten, dies ist hierbei jedoch der fall. Das Finanzamt hat aber nichts von einer Umsatzsteuer bekundet. Deshalb habe ich das Gewerbe 2015 und 2016 im Wissen das es ja noch ein Kleingewerbe ist weiter geführt (ich habe die 50000 Euro in 2015 und 2016 bewusst nicht überschritten. Jetzt möchte das Finanzamt das ich für diese beiden Jahre jedoch die Umsatzsteuer nachzahle, diese habe ich den Kunden ja aber nicht in Rechnung gestellt. Kann das Finanzamt das so einfach tun und kann ich da etwas gegen machen? Hätte ich gewusst das ich Umsatzsteuer zahlen muss hätte ich das Gewerbe ja garnicht weiter geführt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?