Gerissenes Geld?

2 Antworten

nur deine Bank wird den Schein noch annehmen. Die Bank wird ihn an die deutsche Bundesbank schicken und dir den Betrag erstatten, insofern noch mehr als 50% des Scheins vorhanden sind. :)

26

Nun habe ich die Frage auch verstanden.

0
43

Wie erbringt man, wenn der Mittelteil fehlt den Nachweis, dass es sich um 50 % eines Scheines handelt?

Ich komme jedenfalls zu einem gegenteiligen Ergebnis.

1

Bei uns überstehen die Scheine die Wäsche.

Der mittlere Teil eines Zwanzigers fehlt? Da hast du leider Pech.

Anders wäre es, wenn auf beiden Seiten deiner Fetzen die gleiche Seriennummer steht aber ich bilde mir ein, dass das bei den Zwanzigern nicht der Fall ist.

53

Meinst Du, dass es sich wirklich um Euro-Scheinteile handelt?

1

Frage zu Testament und Erbschaft?

Hallo,

erstmal zur Situation:

Meine Oma hat mich kürzlich darüber informiert, dass sie ein Testament geschrieben hat. Ich bin mir aber sehr unschlüssig, ob das rechtlich so funktioniert, wie sie es sich vorstellt:

Es besteht ein Barvermögen über ca. 40.000 € und ein Haus/Doppelhaushälfte mit derzeit geschätztem Wert von ca. 250.000 €.

Es gibt zwei Kinder, zu welchen sie aber ein sehr schlechtes Verhältnis hat und insgesamt 4 Enkel (jeweils zwei von einem ihrer Kinder, falls das eine Rolle spielt).

In ihrem Testament hat sie nun festgelegt, dass jeweils 12.000 € an ihre Kinder gehen sollen. Von den restlichen 16.000 € soll die Beerdigung und die Grabpflege bezahlt werden.

Das Haus soll an mich gehen, wobei ich dafür meinen Bruder mit 80k und meine beiden Cousinen mit jeweils 30k auszahlen soll.

Nach ein wenig Recherche sehe ich folgende Probleme:

1) Erbpflichtteil der Söhne

2) das Haus ist nachweislich und wissentlich mehr wert, als ich an meinen Bruder + Cousinen auszahlen "müsste".

Zum Thema Erbpflichtteil: Müsste ich die Söhne dann zusätzlich auszahlen, obwohl ich auch schon meinen Bruder und Cousinen auszahlen würde? Würde sich daran dann etwas verringern oder müssten wir den Erbpflichtteil an die Söhne auszahlen und trotzdem die 130k an die übrigen Enkel ?

Ich will für meine Oma und auch für uns einfach, dass alles geklärt ist und wir auch wissen womit wir zu rechnen haben, wenn wir das Haus annehmen. Die Auszahlung an die anderen Enkel ist grundsätzlich kein Problem. Wenn wir aber die Söhne auch noch zu einem gewissen Teil auszahlen müssten, möchten wir im Voraus einfach wissen, was auf uns zukommen könnte.

Unabhängig davon, besteht die Überlegung, dass mein Anteil an dem Haus schon vor dem Tod an mich übergehen soll (durch Schenkung?). Wir würden dann aber einiges an dem Haus renovieren, was seinen Wert nochmal erhöhen würde. Hier würde dann aber der Wert des Hauses zum Zeitpunkt der Schenkung eine Rolle spielen, oder?

Vielen Dank im Voraus für die Antworten.

Viele Grüße

...zur Frage

Steuern und Krankenversicherung bei zwei Wohnsitzen in zwei EU-Ländern (D. & Ö.), Teilzeitbeschäftigung (in Ö) und freiberuflicher Tätigkeit (D. & Ö.)?

Hallo, ich habe eine - aus meiner Sicht - etwas komplizierte Frage, zu der ich auch bereits von unterschiedlicher Stelle unterschiedliche Antworten erhalten habe.

Ich bin gebürtiger Österreicher & schließe gerade mein Studium in Deutschland ab, daher war ich zuletzt auch für meine freiberufliche Tätigkeit, neben dem Studium, in Deutschland gemeldet.

Meine Tätigkeit liegt im künstlerischen Bereich, wobei meine Kunden im Augenblick häufig auch gewerblich sind.

Inzwischen beende ich in Deutschland noch meine Diplomarbeit, habe aber eine feste Teilzeitstelle in Österreich an der Uni und darüber hinaus regelmäßige Freelance-Aufträge, in Österreich und Deutschland, wobei ein Großteil der Aufträge aus Österreich kommt.

Ich habe sowohl in Deutschland als auch in Österreich einen Wohnsitz.

Auskünfte beim Finanzamt und anderen Informations-Plattformen waren bislang hauptsächlich entweder:

-Steuern zahlen da wo der Lebensmittelpunkt/Hauptwohnsitz liegt

oder:

-Steuern zahlen da wo die Tätigkeit ausgeübt wird. - was aber bei "Remote"-Arbeiten oft schon nicht ganz eindeutig ist.

Auch das Durchforsten des Forums hier, hat die Frage für mich noch nicht eindeutig beantworten können, zum Teil steigt die Verwirrung eher etwas :)

Dazu kommt, dass ich mich regelmäßig - dadurch, dass ich gelegentlich auch noch in dritten Auslandsstaaten unterwegs bin - in keinem der Länder über 183 Tage aufhalte. Oder dies aber nicht eindeutig vorher weiß, weil es zumeist sehr knapp ist.

Wo muss ich meine Steuern geltend machen und welche Möglichkeiten habe ich bezüglich der KV und allg. Sozialversicherung (falls das hier beantwortet werden kann - wäre sehr dankbar über sachkundigen Rat auch in dieser Sache).

Im Moment bin ich etwa durch meine Teilzeitanstellung in Österreich Sozialversichert, weiß aber nicht, ob meine Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit, diese nicht zukünftig überschreiten werden (vermutlich). Muss ich dann in beiden Ländern versichert sein? Wie entscheidet sich dies?

Entschuldigung für die etwas verwirrende Fragestellung (bildet den Kopfknoten allerdings ganz gut ab) – Danke im Voraus!

...zur Frage

Mein Noch-Mann fordert eine vorgezogene Scheidung und Namensänderung

Hallo, mein Mann und ich haben uns Mitte März getrennt, Anfang April ist er dann ausgezogen. Unterhalt für unsere beiden gemeinsamen Kinder (6 und 5 Jahre alt) zahlt er noch nicht mit dem Hinweis, er hätte ja schließlich im April so viele Kosten gehabt. Die Berechnung hätte sein Anwalt schon fertig aber er MUSS noch auf den Mietvertrag warten und der ist noch nicht da (so die Aussage seit ca. 2 Wochen). Das ist ja auch ncht das Problem. Seit seinem Auszug terrosisiert und bedroht er mich im Wechselbad mit Beteuerungen von Liebe per SMS. Ich habe sogar schon die Polizei angerufen weil er mich nachts anrief und nach "ich bring Dich um Du Schlampe" dann wieder aufgelegt hat. Aber die konnten da nichts machen, wurde aber registriert. Er hat sich in die wahnwitzige Vorstellung verrant, ich hätte ihn betrogen, also erzählt er überall in dem Dorf wo ich wohne, er wäre ausgezogen, weil ich fremdgegangen wäre. Was nicht stimmt. Defintiv. Vergangenen Sonntag bekam ich dann wieder eine Sms, er fordert von mir eine vorgezogene Scheidung und vor allem fordert er, dass die Kinder und ich SEINEN Namen ablegen. Sonst "passiert was", oder "niet ich dich um", "gibt es Krieg" lauter solche hübschen Sachen. Mit der Scheidung haben ich kein Problem - sofern alles rechtlich seine Richtigkeit hat. Was ich nicht tun werde ist den Namen ablegen, weil die Kinder eh schon getresst genug sind. Ich bin fix und alle, weil ich versuche alles von ihnen fern zu halten. Er geht mit seiner Neuen (Wie neu mag ich nur spekulieren, nach 3 Wochen Zusammensein gehe ich mit keinem Mann ans andere Ende der Welt) nach Neuseeland, demnächste, einen genauen Termin habe ich nicht. Jedenfalls terrorisiert er mich jetzt tagtäglich per sms, mit der Ankündigung ich soll mitziehen, das wäre erst der Anfang. Ich möchte das aber nicht, speziell für die Kinder, denen er nicht einmal Auf Wiedersehen gesagt hat und jeglichen Kontakt zu ihnen abbricht; es sind nicht mehr seine Kinder und er wird das Sorgerecht ablegen, ich soll ihn mit "meinen Bälgern" in Ruhe lassen; was mit mir und den kindern ist und wird ist ihm egal, alles was ihn interessiere das ist er nur noch. Original Ton übrigens. Der dreht voll ab! Dazu muss ich sagen, dass er letzten September ein paar Wochen in der psychatirischen Klinik verbracht hat. Also alles rund läuft da schon lange nicht mehr. Nun wie kann ich mich wehren und MUSS ich dem zustimmen, dass die Kinder und ich meinen Geburtsnamen wieder annehmen, was ich nicht möchte. Soviel Bürokratie, Kosten und dann die Probleme mit "warum muss ich jetzt anders heißen", was sage ich denn da?! Was meinem Mann ja auch ein extremer Dorn im Auge ist, ist dass ich in seine Schublade nicht hineinkriehce, die er gebastelt hat. Ich war weder beim Jugendamt, noch beim Anwalt, ich beschimpfe ihn nicht, ich habe immer für alles Verständnis, ich verzeihe alles, ich habe ihn an Möbeln mitnehmen lassen was er wollte und ihm sogar beim heraustragen geholfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?