Gerichtstermin - muss man sich dafür Urlaub nehmen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst deinen Verdienstausfall geltend machen, das gehört mit zum Zeugengeld.

Vor Gericht besteht Erscheinungszwang, auch dann wenn man nicht als Zeuge aufgerufen werden sollte.

Dein Arbeitgeber muss dich ohne Fortzahlung der Bezüge freistellen. (aber viele Arbeitgeber drücken da ein Auge zu, denn ein Zeugentermin ist wohl eher die Ausnahme)

Der Arbeitgeber wird Dich zu diesem Termin freistellen, Dir allerdings aber die Zeit der Abwesenheit nicht bezahlen. Den Verdienstausfall bekommst Du über das Zeugengeld erstattet, allerdings ist hier der Stundesatz gedeckelt und Du kannst daduch einen Verlust erleiden. Ebenfalls wird Dir je nach Entfernung zur Arbeitsstelle auch zugemutet vor oder nach der Zeugenvernehmung wieder an den Arbeitsplatz zurückzukehren.

Was möchtest Du wissen?