Genehmigung um Haus zu verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hntzii:

Lösungsvorschlag:

Es gilt, einen Interessenten zu finden, der das Grundstück mit nicht bewohnbarem Haus kauft und zwar in dem Zustand, wie es heute steht und liegt unter Ausschluss jegl. Rechts- und Sachmängel.

Bei der Kaupreisfindung sind die Mängel zu berücksichtigen.

Der Notar hat in dem Kaufvertrag ein Klausel einbringen, die dich als Verkäufer vor mögl.Schadensersatzforderungen des Erwerbers schützen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ein nicht bewohnbares Haus über vier Stockwerke?

Woher sollst du wissen, was ein (potentieller) Käufer damit anfangen will? Es ist Sache des Käufers, entsprechende Voranfragen bei der Verwaltung zu machen.

Du kannst zwar (z. B. anhand eines Bebauunsplanes) rausbekommen, was da hin gebaut werden kann bzw. was genehmigt wird. Also beim Bauamt aufschlagen und dort fragen.

Nur solltest du dir sicher sein, dass der nächste Käufer genau an dem, das du beantragt hast, keinerlei Interesse hat.

Ob der nächste Interessent ein Einfamilienhaus, Zweifamilienhaus oder eine Pension, ein gemischt genutztes Haus oder etwas ganz anderes daraus machen will oder ob er es renoviert oder abreisst, musst du ihm überlassen.

Entsprechend solltest du es auch inserieren (lassen). Ein nicht bewohnbares Haus kann alles werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So etwas muss bei der zuständigen Baubehörde, Bauordnungsamt bzw. Bauamt der Stadt oder Gemeinde gefragt und abgeklärt werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?