Gemeinschaftskonto nach Trennung überzogen - wer haftet?

3 Antworten

Bei einem Gemeinschaftskonto haften beide voll.

Die Bank wird sich ggf. an den Halten, der Leistungsfähig ist. Die interessiert nicht, was sich zwischen den beiden abspielt.

Wenn sich einer benachteiligt fühlt, kann der zivilrechtlich gegenüber dem anderen geltend machen.

Beim Gemeinschaftskonto dürfen beide Inhaber Transaktionen vornehmen und haften der Bank ggü als Gesamtschuldner. Wie kommt man denn auf die Idee, nach Trennung noch ein Gemeinschaftskonto zu unterhalten?

es haften die, die auf dem Vertrag für das Konto stehen. Das werden wohl beide sein. Die Bank kann es nicht interessieren, wer denn nun haften soll, weil es ja eine Trennung gab.

Wer nicht in die Haftung kommen will, muss so ein Konto auflösen.

Ich möchte alleinige Eigentümerin der gemeinsamen Eigentumswohnung meines (Ex-)Partners und mir werden. Gibt es die Möglichkeit Steuern, Notarkosten zu spare?

Mein (Ex-)Partner und ich haben gemeinsam eine Eigentumswohnung erworben und bis zuletzt zusammen darin gewohnt. Ich hatte 100.000€ Eigenkapital investiert, er 20.000€. Zudem haben wir einen Kredit über 105.000€ aufgenommen und bislang gemeinsam abbezahlt. Im Grundbuch werden wir jeweils zu 50% als Eigentümer geführt und haben auch dementsprechend zu gleichen Teilen Grunderwerbssteuer, Grundschuldbestellung, Notarkosten für den Kaufvertrag, etc. bezahlt.

Nun, nach der Trennung, haben wir uns so geeinigt, dass ich die Wohnung behalte, dort weiterlebe und ihn ausbezahle.

Gibt es eine Möglichkeit, dass ich nicht noch mal die vollen 50% Grunderwerbssteuer, etc. bezahlen muss, sondern nur anteilig nach dem von ihm damals investierten Eigenkapital?

...zur Frage

Wie Aufteilung Kapitalerträge in Anlage KAP bei Rentnerehepaar

Hallo, kann ich in Anlage KAP Kapitalerträge unabhängig vom Kontoinhaber jeweils hälftig zuordnen zur Erzielung eines optimalen Altersentlastungsbetrages für beide Ehepartner, wenn folgende Voraussetzungen gegeben sind:

  • beide Ehepartner Rentner mit eigenem Einkommen
  • Zugewinngemeinschaft und steuerliche Zusammenveranlagung
  • gemeinsames Hauskonto, über das nachweislich alle Finanzanlagen (Festzins- und Tagesgeldkonto) aus dem gemeinsamen Sparguthaben finanziert wurden

In steuerrechtlicher Unkenntnis haben wir per Online-Banking bei diesen Anlagen jeweils nur einen Partner als Kontoinhaber benannt, wobei in jedem Fall alle Verfügungen über Guthaben und Rückläufe ausschließlich über das gemeinsame Hausbankkonto als Referenzkonto laufen.

Vom Finanzamt wurde die Zuordnung der Kapitalerträge formal entsprechend Kontoinhaber der jeweiligen Anlage korrigiert und so eine erhebliche Reduzierung des Altersentlastungsbetrages eines Partners und somit eine beträchtliche Senkung der Steuerrückerstattung erreicht.

Für steurrechtliche Hinweise zum Sachverhalt für einen einen möglichst erfolgreichen Widerspruch zum Steuerbescheid für 2010 wäre ich dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?