Gemeinsames Konto oder besser getrennte Konten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Oh, ganz schwierige Frage.

Gibt es noch getrennte wirtshaftliche Interessen? Sache die eine nur für sich bezahlt, weil sie z. B. teuer sind?

Also ich wäre für eine Drei-Konten-Lösung, wenn es getrennte Interessen gibt. Jeder hat sein Gehaltskonto und jeder zahlt auf ein Haushaltskonto seinen, wie auch immer festgelegten Anteil ein, den er für das Gemeinsame Leben (Miete haushaltsgeld usw.) aufbringt. Das bietet sich besonders an, wenn jeder ein auto hat und auch gesonderte Kassen in der Richtung geführt werden sollen.

Ich würde sagen getrennte Konten machen nur Sinn, wenn jeder Partner seinen eigenen Verdienst hat. Verdient die Ehefrau mom. nichts, weil sie ein Kind zu betreuen hat, was soll sie dann mit einem Konto auf das kaum Einnahmen gehen? Es sei denn der Partner überweist das Haushaltsgeld auf dieses Konto und Kindergeld und evtl. Elterngeld gehen auch auf dieses Konto. Man beachte: jedes Konto kostet auch Gebühren. Und wenn ein Konto im Minus ist, sind Soll- und Überziehungszinsen zu zahlen.

Getrennte Konten können durchaus sinnvoll sein. Dabei kann man bspw. für die Ehefrau ein Tagesgeldkonto einrichten und das Geld für die Altersvorsorge bzw. größere Investitionen aufsparen.

Ich bin da eher für die Getrennten Konten. Da hat jeder sein Geld und seine Verantwortlichkeiten.

Bin auch für die getrennten Konten. Jeder hat sein eigenes Geld

Bei getrennte Konten hat jeder die volle Kontrolle über "sein" Geld und keiner muss den Verdacht haben, der jeweils andere gäbe zuviel vom "gemeinsamen" Geld aus.

Jes - nur getrennte Konten - dann gibt es weniger Ärger.

Was möchtest Du wissen?