Frage von Aschenputtel, 127

Gemeinsames Haus mit Mutter, Pflegeheimkosten - wie geht das?

Ein Bekannter hat mit seiner Mutter gemeinsam ein größeres, aber sehr altes Haus. Er hat damit seiner Familie gewohnt und wohnt da nun allein. Das ist von der Größe her ganz sicher kein angemessener Wohnraum mehr. Aber sein Zuhause seit vielen Jahren. Das Haus hatte sein Großvater gebaut. Seine Mutter wohnt in einer eigenen Wohnung.

Nun muss seine Mutter ins Pflegeheim und kann natürlich die Kosten nicht selbst tragen. Da er noch für Kinder zu zahlen hat und nur ein kleines Einkommen, wird er die Kosten auch nicht tragen können.

Wie ist das nun mit dem Haus? Das gehört ja der Mutter auch. Muss er das nun verkaufen und den Anteil der Mutter für die Pflege einsetzen oder kann er darin wohnen bleiben und das Amt greift bei einem späteren Verkauf auf das Geld zurück? Was sollte er nun tun? Wie ist das zu regeln?

Antwort
von Angelsiep, 105

Wichtig ist erst mal, wem gehört welcher Teil ? Ist die Wohnung der Mutter ein abgeschlossener Teil im Grundbuch ?

Wenn ja müßte dieser verkauft werden.

Antwort
von Aschenputtel, 92

Oh Entschuldigung, da habe ich mich falsch ausgedrückt. Die Mietwohnung der Mutter befindet sich woanders. Sie ist nur gemeinsam mit dem Sohn Eigentümer des Hauses, welches der Sohn alleine bewohnt. 

Kommentar von Gaenseliesel ,

Hallo,

in diesem Fall ist das selbst genutzte Eigentum sozialhilferechtlich geschützt. 

Anders wäre es, wenn es sich in dem Haus um 2 getrennte Eigentumswohnungen handeln würde, von denen eine dem Sohn und eine der Mutter gehört. Dann könnte die Vermietung (Mutters Wohnung) verlangt werden um somit einen Teil der Heimkosten zu decken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community