Gemeinsamer Kauf eines Hauses und Abtretung Haushälfte gegen Wohnrecht?

1 Antwort

Ich möchte mit meinem Bruder, jeweils zur Hälfte, ein Haus kaufen und es dann alleine mit Ehefrau bewohnen.

Idee gut, die Frage ist nur das wie.

Da keine Kinder (Erben) vorhanden sind, möchten wir unseren Haus-Anteil über Wohnrecht bzw Leibrente an den Bruder übertragen.

OK, aber wozu dann vorher kaufen?

gibt es steuerliche Stolperfallen ?

JA und anscheinend wollt ihr in alle reintappen.

Wenn ihr beide 63 seid, ist der Vervielfältiger für Deine Frau für eine lebenslängliche Nutzung 13,170.

Wenn das Haus einen Kaufpreis von ca. 300.000,- hat bedeutet es eine übliche Jahresnettokaltmiete von 7.500,- bis 12.500,- Euro.

Eine monatliche nettokaltmiete von 925,- Euro wäre ein Jahreswert von 11.100,- und würde mit dem Vervielfältiger von 13.170,- einen Wert des Wohnrechts von 146.187,- ergeben, also fast Eure 150.000,- Euro, die ihr beisteuern wollt.

Alles ab 820,- Euro monatliche NKM wäre steuerlich unbedenklich.

Also Euer Plan bedeutet:

Ihr zahlt beim Kauf Grunderwerbsteuer.

Beim Verkauf zahlt der Bruder nochmal.

Aber wenn nur der Bruder kauft und Euch gegen Zahlung von 150.000,- Euro das Wohnrecht einräumt, passiert sozusagen nichts.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Zuerst einmal - vielen Dank für die schnelle u schnörkellos fundierte Antwort

Leider gibt es das Problem, daß mein Bruder nicht die gesamte Summe von 300000 € finanzieren kann u ich keinen Weg sehe ihm „unsere“ 150000€ vor dem Kauf zukommen zu lassen.

Verstehe ich das richtig, daß auch bei einem „Verkauf“ meines Hausanteils in Form eines Wohnrechts bzw Leibrente mein Bruder Grunderwerbssteuer zahlen müsste ?

wenn der Bruder gegen Zahlung von 150000€ das Wohnrecht einräumt muss er doch auf diese Summe auch Steuern zahlen... oder ??

Gibt es eine Idee Wie das Dilemma aufzulösen ist oder ist es eine Todgeburt :)

0
@Psych12
Verstehe ich das richtig, daß auch bei einem „Verkauf“ meines Hausanteils in Form eines Wohnrechts bzw Leibrente mein Bruder Grunderwerbssteuer zahlen müsste ?

Ja klar, er erwirbt Grundbesitz.

Gibt es eine Idee Wie das Dilemma aufzulösen ist oder ist es eine Todgeburt :)

Ich schrieb ja, es ist eine gute Idee, es hapert nur an der Durchführung.

Ihr gebt Deinem Bruder die 150.000,- Euro als Darlehen.

Dann hat es das Geld für den Kauf.

Danach habt ihr die Möglichkeit entweder eine Miete zu vereinbaren und gegen die Kreditraten aufzurechnen, oder alternativ die Gewährung des Wohnrechts gegen den Verzicht auf die Rückzahlung der 150.000,- Euro.

Wendet Euch an einen Kollegen von mir in Eurer Gegend, der macht den Vertrag für Euch.

1
@wfwbinder

Vielen Dank für die kompetenten Tipps u Geduld mit steuerrechtlichen Dilettanten !!

0

Was möchtest Du wissen?