Gemeinsame Veranlagung im Trennungsjahr, wenn Ex-Frau im Ausland ist?

1 Antwort

Sehr präzise, wie soll man die passende Vorschrift heraussuchen, wenn man nur "Ausland" weiß?

Bei einer Frau ist es Wegzugbesteuerung, die Einkünfte, die sie noch in Deutschland hatte, gehören auf jeden Fall hinein.

Für alles andere kann man sich aussuchen, ob man das BA mit Mali, oder das mit Thailand, das mit der Türkei, oder das mit Bolivien, oder ein völlig anderes befragt.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Danke für die Antwort. Es ist Japan. Wegzugsbesteuerung ist in dem Fall nicht relevant weil sie keine >1% Anteilen an Gesellschaften hat und auch nicht 10 Jahre unbeschr. steuerpflichtig war. Meine Frage zielt eher darauf ab, ob ich auch eine gemeinsame Veranlagung beantragen kann, wenn ich nicht weiß ob und wieviel sie nach der Trennung im Ausland verdient, und ob das für das FA überhaupt relevant ist.

0
@DerHase2020

Wegzugbesteuerung ist alles, wenn Jemand nur einen Teil des Jahres unbeschränkt steuerpflichtig ist und dann in ein anderes Land wechselt, wo er unbeschränkt einkommensteuerpflichtig wird.

Die Sache mit den Anteilen ist da nur eine (von mehreren) Spezialvorschriften.

Bei den Einkünften von Deiner Ex wird es kaum ohne deren Einkommensarten in Japan gehen. Wobei man da auch unterscheiden muss, um welche Einkunftsart es sich handelt.

Bei Einkünften aus einer abhängigen Beschäftigung wären die Einkünfte steuerfrei, unterlägen aber dem Progressionsvorbehalt.

1

Was möchtest Du wissen?