gemeinsame Steuererklärung wenn Partner 2 Jahre in Amerika Wohnsitz hat?

1 Antwort

Das ist hier die Frage, ist er für zwei Jahre für die Arbeit in die USA gegangen, hatte aber weiter hier seinen Lebensmittelpunkt (polizeiliche Meldung usw.), oder hat er hier die gemeinsame Ehewohnung aufgegeben und ist in die USA gezogen?

Im ersten Fall wäre er natürlich weiterhin hier unbeschränkt steuerpflichtig (auch wenn seine Einkünfte aus den USA hier evtl. nicht besteuert werden, sondern drüben, wegen eines DBA) udn die vorteile der Zusammenveranlagung blieben.

Im zweiten Fall wäre es eine Trennung und dann käme nur noch die Einzelveranlagung in betracht.

Also die Frage reduziert sich darauf, ist es weiterhin eine normale Ehe, nur eben mit einem beruflichen Auslandsaufenthalt, dann zusammenveranlagung.

Oder war es eine Trennung, dann einzeln.

Minijob bei Eheleuten mit gemeinsamer Steuerveranlagung?

Guten Tag,

folgende Fallkonstellation:

A ist nicht berufstätig, erzielt auch keine sonstigen Einkünfte, ist mit B verheiratet und privat krankenversichert. B ist abhängig beschäftigt und wird mit A gemeinsam steuerlich veranlagt. A soll nun als Minijobber angestellt werden. Sind folgende Annahmen richtig?

  • Wegen der privaten Krankenversicherung "spart" der Arbeitgeber die Pauschalabgabe für KV?
  • Bei Pauschalversteuerung durch den Arbeitgeber müssen die Einkünfte aus dem Minijob nicht in die gemeinsame Steuerklärung einfließen?
  • 450 € p.m. Verdienst dürfen im Durchschnitt der gesamten Beschäftigung nicht überschritten werden, d.h. es könnten z.B. auch in drei Monaten jeweils 800 € verdient werden wenn in weiteren drei Monaten 0 € verdient werden und der Arbeitsvertrag 6 Monate läuft?
  • Wie wäre die steuerliche Behandlung, wenn wie im o.a. Beispiel nach 3 Monaten zu je 800 € das Beschäftigungsverhältnis endet und keine weitere Beschäftigung aufgenommen wird. Bleibt es bei der Nichtberücksichtigung in der gemeinsamen Steuererklärung?
  • Habe ich wesentliche Aspekte des Minijobs -aus Sicht des Beschäftigten - vergessen?

Vielen Dank für die weitere Unterstützung!

...zur Frage

Umzugskosten als Ehepaar steuerlich ansetzen

meine Frau und ich planen einen Umzug. Ich bin Freiberufler, sie angestellt. Ich habe mein Büro in unserer derzeitige Wohnung, sie pendelt jeden Tag 100 km (einfache Distanz).

Weil meine Frau mind. 2,5h pro Tag mit der Pendelei 'beschäftigt' ist, werden wir umziehen. Die bisherigen Objekte liegen zwischen 5 und 50 km von der Arbeitsstätte meiner Frau.

Wir wollen die Kosten für den Umzug steuerlich geltend machen. Gibt es Fehler, die man vermeiden sollte? Steuerlich sind wir gemeinsam veranlagt, keine getrennte Steuererklärung.

  • spielt es eine Rolle, dass ich eigentlich nicht umziehen müsste aus beruflichen Gründen?
  • kann man die Kosten auch ansetzen, wenn wir "nur" 50 km näher an die Arbeitsstelle ziehen?
  • Maklergebühren werden wohl anfallen: Rechnung auf wen? Egal, meine Frau, mich?
  • Fahrten zu Besichtigungsterminen steuerlich relevant?

Was sollte man beachten? Was kann man ansetzen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?