Frage von Hagan, 1.492

Kann ich geleistete Überstunden abbummeln?

Hallo Gemeinschaft!

Ich habe im letzten Jahr (12 Monate ab jetzt) ca. 35 Überstunden angehäuft, arbeite im Unternehmen sehr eigenverantwortlich und bin auch der einzige, mit Blick für das von mir betreute Thema.

Ich arbeite Peaks ab, mit mehr Zeit im Büro. Ich arbeite offiziell in Teilzeit, von daher sind Überstunden für mich unproblematisch, da ich super flexibel bin.

Nun wurde gesagt, dass lt. Arbeitsvertrag Überstunden mit dem Gehalt abgegolten sind. In einer anderen Abteilung haben aber 100 Leute Arbeitszeitkonten. Mit Minus- und Plusstunden. Arbeitsrechtlich ist die "Klausel" so oder so viel zu schwammig und es gibt diverse Urteile Pro-Arbeitnehmer.

Wie würdet ihr das kommende Gespräch mit der Geschäftsführung führen? Meiner Teamleitung sind die Hände gebunden, sprich es wird eskaliert nach oben.

Arbeitsrecht spielt für mich eigentlich eine untergeordnete Rolle, da ich bereit bin Mehrarbeit zu leisten, wenn ich sie für Notwendig und dem Unternehmenziel zugehörig empfinde. Ich erachte es sozial und moralisch aber als vollkommen verwerflich, die Waage hier einseitig zu belasten. Ich verkaufe ja meine Dienstleistung nur an jemanden, der ebenso Rechte und Pflichten hat wie ich. Ansonsten belastet mich das Thema immens emotional, da mangelnde Wertschätzung und scheinbar absolut keine Kenntnis meiner Fähigkeiten vorliegt. Ich bin nur introvertiert, leiste aber hervorragende Arbeit, die Ergebnisse sprechen ja für sich.

Emotionale Themen möchte ich aber, zumindest in der Diskussion außen vor lassen, mangelnde Wertschätzung zu erwähnen erachte ich als mein gutes Recht. Ich kann ja nichts dafür, dass sich andere nicht für die "Ebenen weiter unten" interessieren und scheinbar davon ausgehen, dass hier alle Lohnsklaven sind :)

Wie würdet ihr das handeln?

So frei von der Leber weg und aus dem Bauch heraus?

Antwort
von christophzamann, 721

Uh, das ist aber eine schwierige Situation! Ich bin zwar kein Jurist, kann man jedoch vorstellen, dass die Klausel in deinem Vertrag ungültig ist... Es kann doch nicht angehen, dass da drinsteht, dass jegliche Überstunden einfach inklusive sind. Ich würde mir an deiner Stelle mal diesen Text durchlesen, der passt gut zu deiner Situation: https://www.rechtsanwalt.com/ratgeber/arbeitsrecht/ueberstunden 

Antwort
von williamsson, 1.250

Dein Arbeitsvertrag sagt "Überstunden sind mit dem Gehalt abgegolten".

Klar gibt es Urteile die für den AN sprechen. Urteile sind aber das Ergebnis von Gerichtsverfahren. Selbst wenn Du gewinnst, kriegst Du dann noch einen noch ein Bein auf den Boden in der Firma??

Ein sachliches Gespräch mit der Leitung sollte Dir weiterhelfen. Kläre ab, wieso Du Dein Arbeitspensum nur durch Mehrarbeit erfüllen kannst?

Antwort
von Gaenseliesel, 906

Hallo,

du stapelst wirklich ganz schön hoch, dies wirkt auf den Leser zumindest so.

Nach dem Motto :

 " Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr "

Na egal, bei dieser Voraussetzung und diesem Link hier,

http://karrierebibel.de/uberstunden-abgegolten-arbeitsrecht/

dürfte das kommende Gespräch mit der Geschäftsführung erfolgreich werden.

Antwort
von Zitterbacke, 994

Wie würdet ihr das kommende Gespräch mit der Geschäftsführung führen? Meiner Teamleitung sind die Hände gebunden, sprich es wird eskaliert nach oben.

Ich würde sehr behutsam meine Fähigkeiten und meine erbrachten Leistungen hervorheben . Auch solltest du eine Einschätzung deiner Arbeit von deinem unmittelbaren Vorgesetzten beurteilen lassen , worauf du dich berufst.

Ansonsten kann eine individuelle Vereinbarung über ein Arbeitszeitkonto Abhilfe bringen . Ob Geld oder Freizeit solltest du aber mit vereinbaren.

Zögere das Gespräch nicht weiter hinaus , deine Leistung könnte sich verschlechtern

Viel Glück .

Kommentar von Gaenseliesel ,

Auch solltest du eine Einschätzung deiner Arbeit von deinem unmittelbaren Vorgesetzten beurteilen lassen

richtig !

Denn, meine subjektive Einstellung zur Arbeitsleistung sollte schon mit der Meinung der Geschäftsleitung in etwa übereinstimmen.

Es ändert aber nichts daran,

dass lt. Arbeitsvertrag Überstunden mit dem Gehalt abgegolten sind.

und dieser Zusatz im AV nicht rechtmäßig ist.  

Kommentar von gammonwarmal ,

...und dieser Zusatz im AV nicht rechtmäßig ist.

Das ist so pauschal nicht richtig. Das kommt auf die Umstände an:

http://www.focus.de/finanzen/karriere/arbeitsrecht/urteilsspruch-zur-mehrarbeit-...

Kommentar von Gaenseliesel ,

ok .... und das kommt noch dazu ! ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community