Geldwerte Vorteile - 1 Prozent Regelung Firmenfahrzeug?

1 Antwort

Der Betrag wird nur versteuert und versichert. Dazu muss er dem Brutto zugeschlagen werden.

Weil die "Auszahlung" dieses Vorteils ja die Nutzung ist und kein Bargeld, wird es unten wieder abgezogen.

Den Abzug vom Brutto verstehe ich nicht, das mag aber von der Aufstellung her, etwas mit dem dortigen Abrechnungssystem zu tun haben. 

Um es zu prüfen, müsste man die Abrechnung sehen.

Bruttogehaltsumwandlung für ein PKW

Hallo, Ich habe eine Frage zum Thema Brutto Gehaltsumwandlung für ein PKW von meiner Firma. Ich habe die Möglichkeit über meine FIrma ein Neufahrzeug zu leasen. Meine Frage muss dann noch einen Geldwerten Vorteil zahlen?

Folgende Regelung von meiner Firma:

Ich zahle eine Mobilitätsrate (leasingrate) für ein PKW ( je nach Wertigkeit des Autos) Ich zahle eine Treibstoffpauschale für gefahrene KM (zB 20000) Ich zahle Umsatzsteuer für den Geldwerten Vorteil

Die Summe der 3 Posten wird von meinem Bruttolohn abgezogen ( Bruttoumwandlungsbetrag) und dafür bekomme ich ein neues PKW.

ZB Neuwagenpreis 48580

Mobiltätsrate (leasingrate) 701,25 Treibstoffpauschale (20000km/jähr) Monatliche Umsatzsteuer aus Geldwertem Vorteil 130,87

DH. Die Summe die ich jeden Monat zahlen muss bzw vom meinem Brutto Gehalt abgehen sind 967,12 Euro.

Die Laufzeit des Vertrages sind 3 Jahre.

Nun meine Frage, muss ich auch noch zusätzlich jeden Monat einen Geldwertenvorteil von 1% des Bruttowerts des Autos, also 485 Euro und 0,03% für den Weg Wohnung- Arbeitsstätte, also 334,65 (23 km) zahlen, obwohl ich ja für das Auto monatliche Beträge zahle? Weil dann lohnt sich die ganze Sache für mich nicht, da dann mit priv Leasing besser fahre.

Vielen Dank

...zur Frage

Firmenwagen mit Eigenanteil und geldwerten Vorteil

Hallo zusammen, mein Arbeitgeber bietet mir einen Firmenwagen an. Der Firmenwagen soll nach der 1% Regelung besteuert werden. Der geldwerte Vorteil berechnet sich zu 500 Euro. Mein Eigenanteil an dem Firmenwagen soll 300 Euro betragen. Welche Berechnung des Nettogehaltes ist nun die Richtige?

Fall 1:

Bruttogehalt ohne Abzüge: 4000 Euro

Bruttogehalt abzüglich Eigenanteil am Auto: 3700 Euro

Geldewertervorteil gemindert um den Eigenanteil: 500-300=200 Euro

Zu versteuerndes Brutteinkommen: 3900 Euro

Netto (Annahme 50% vom Brutto): 1950 Euro

Auszuzahlendes Nettogehalt (abzüglich geminderten geldwerten Vorteil): 1750 Euro

Fall 2:

Bruttogehalt ohne Abzüge: 4000 Euro

Bruttogehalt abzüglich Eigenanteil am Auto: 3700 Euro

Geldewertervorteil (ungemindert): 500 Euro

Zu versteuerndes Brutteinkommen inklusive geldwerten Vorteil: 4200 Euro

Netto (Annahme 50% vom Brutto): 2100 Euro

Auszuzahlendes Nettogehalt (abzüglich geminderten geldwerten Vorteil): 1600 Euro

Welche Berechnungsvariante ist richtig? Oder liege ich mit meiner Berechnung total daneben?

...zur Frage

Dauermietwagen, Geldwerter Vorteil & Wechsel zum Firmenwagen

Hallo,

ich hatte im Juni einen Job inkl.Firmenwagen begonnen wo ich die ersten Monate einen Mietwagen hatte der zu seinem Bruttolistenpreis auch mir direkt als geldwerter Vorteil so versteuert wurde, dass ich das geringere Gehalt auf dem Konto hatte.

Außerdem musste, nachdem mein neues Fahrzeug kam der Wechsel zwingend zum 1. eines Monats stattfinden da ich sonst Mietwagen für den gesamten Monat UND den neuen eigenen Wagen hätte versteuern müsse, also diesen Monat doppelt.

Nun habe ich erneut kurzfristig gewechselt, wieder erst Mietwagen und später kommt der eigene und nun im ersten Monat habe ich volles Gehalt bekommen, ohne Geldwerten Vorteil quasi.

  1. Habe ich da nur Glück? Muss ich der Firma das sagen oder müsste ich das selber bei der Steuererklärung angeben? Was passiert wenn ich nichts tue? Hätte ich den anderen Job mit gleicher Situation nicht schon vorher gehabt hätte ich sogar gedacht das ein gestellter Mietwagen nicht versteuert werden muss (Was natürlich quatsch wäre)....

  2. ist es richtig das ein Wechsel nur zum neuen Monat geht und nicht Mitte des Monats? Kann ich mir irgendwie nicht so richtig vorstellen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?