Geldübergabe bei Hausverkauf

7 Antworten

Wenn Ihr diesen Vertragsentwurf so zum Vertrag macht, muss:

1. geregelt sein, was passiert, wenn der Kaufpreis nicht rechtzeitig fließt.

2. festgestellt werden, dass sich der Käufer bezüglich der Räumung der sofortigen Zwangsvollstreckung unter wirft, wenn der Kaufpreis bis zum 31.07.2015 nicht geflossen ist.

Ihr habt doch jede Möglichkeit, auf den Vertragstext einzuwirken.

Ich würde mich auf eine Hausübergabe vor vollständiger Zahlung des Kaufpreises nur mit entsprechender Absicherung und angemessener Entschädigung einlassen.

Der Notar muss doch Euch gegenüber dieses ungewöhnliche Procedere begründet haben - wenn nicht, solltet Ihr den Vertrag vielleicht besser durch einen Anwalt prüfen lassen.

Auf solch einen Vertragsentwurf würde ich mich nicht einlassen. Einen solchen Vertragsentwurf würde ich zum Anlass nehmen einen anderen Notar zu wählen, da der Notar offensichtlich Verträge zu eurem Nachteil vorschlägt. Was ist eigentlich wenn das Haus zwischen dem 15.06. und dem 30.06. abbrennt? Dann seit Ihr ruiniert. Oder der neue Käufer anfängt Umbauten vorzunehmen in diesem Zeitraum, dann aber die Summe nicht zahlt? Wer zahlt eigentlich den Strom,Gas Grundsteuer in dieser Zeit? Die Eigentümer, also Ihr!


Was möchtest Du wissen?