Geldtranser aus der Türkei nach Deutschland?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

 Das Geld ist in Euro auf dem türkischen Konto. Nun will die Familie in Deutschland ein Haus kaufen und das Geld nach Deutschland transferieren.

Warum nicht kein Problem.

  Muss dies irgendwo gemeldet werden?

Nein, da es sich um eigenes Geld handelt, also Absender udn Empföänger gleicher Name, ist es nur ein Transfer und muss nciht bei der Bundesbank angemeldet werden.

 Fallen Steuern an wenn ja wie hoch?

Nein, der Transfer von Geld wird nicht besteuert.

Die Schenkungen (100.000,-) sind von der Summe zu gering, als das deutsche Schenkungssteuer angefallen wäre. Der Hausverkauf hätte ggf. dem Progressionsvorbehalt unterliegen können, aber dazu müsste man wissen, ob das Haus weniger als 10 Jahre zwischen Kauf und Verkauf im eigenen Eigentum sein.

Wenn in den letzten Jahren Zinserträge von über 1.602,- Euro pro Jahr erzielt worden sind, hätten die hier natürlich versteuert werden müssen.

 Gibt es Probleme da ca. die Hälfte nicht mit Belegen zu erklären ist?

Nein, Weil die Summen nicht so hoch sind. Die Bank wird sich nicht interessieren. Das Finanzamt wegen der Kapitalerträge.

 Kann das Geld mit einer einzigen Überweisung getätigt werden? Oder ist zu empfehlen es in geringeren Beträgen auf Familienmitglieder aufzuteilen?

Natürlich in einer Summe. Das einspannen anderer Leute, die dann weiterleiten bringt viel eher Probleme

Die Frage nach der Aufteilung verstehe ich nicht. Wieso das, wenn doch nichts zu verbergen ist?

Es fällt keine Steuer für den Transfer an. Gemeldet werden muss es nur der Bundesbank.

Wenn aber ein Haus gekauft wird, dann muss der Notar eine Kopie des Vertrags an das Finanzamt senden und das könnte fragen, woher das Eigenkapital kommt.

Die Eltern haben ja Wohnsitz in Deutschland und hätten daher auch die Erträge aus Konten in der Türkei hier versteuern müssen. Haben die das getan?

------------

0

Was möchtest Du wissen?