Geldgeschenk wärhrend der Ehe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schenkungen während der Ehe sind Anfangsvermögen.

Also bei Feststellung des Zugewinns zählt das ebenso, wie der Kontostand auf DEinem Gehaltskonto, oder Sparbuch am Tag der Eheschließung.

Also über den Zugewinnausgleich, bekommst Du das sozusagen zurück.

Wichtig wäre noch zu wissen, wem das Haus gehört.

Das Haus gehört Deinem Mann habe ich gerade gelesen.

Beispiel: Am Anfang der Ehe hattest Du 0,-, DEine Mutter schenkte Dir (hoffentlich nicht Euch) 25.000,- was Du ins Haus gesteckt hast. Nun am Ende der Ehe hast Du wieder 0,-. Also Zugewinn -25.000,-

DEin Mann hatte am Anfang der Ehe das Haus. Wert damals 200.000,-. Nun am Ende der Ehe ist es 250.000,- Wert. Sein Zugewinn 50.000,-.

Sein Zugewinn ist 75.000,- höher als Deiner, also muss er Dir 37.500,- zahlen.

3

Wer ist denn eigentlich Eigentümer des Hauses? Wenn das beiden Eheleuten zu gleichen Teilen gehören sollte, wäre die Frage nach der Rückzahlung von irgendetwas doch sehr merkwürdig.

Eigentümer ist mein Mann.

0
@Layla2014

Die genannten Baumaßnahmen dienten dem Ausbau des Familienheims. Das sind ehebedingte Aufwendungen die ausschließlich güterrechtlich auszugleichen sind, also über den Zugewinnausgleich.

4

Wenn Ihr das Haus bislang gemeinsam genutzt hat, dann wird Dir wohl nicht viel übrig bleiben. 

Was möchtest Du wissen?