Geldanlage für Bayernfans: Was haltet Ihr von der FC Bayern Sparkarte der Hypo Vereinsbank?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Prinzip eine Zockeranlage...funktioniert so wie das schwanken der Tagesgeldzinsen.

Also ich sag mal da spielt eher die symbolik als die Rendite eine Rolle. Doch ich find es gut dass deine Kinder sparen wollen und wenn sie es so lieber tun als mit ner anderen Sparform ist es trotzdem klasse

Rentenfonds - Welche Fonds haben sich in der Vergangenheit bewährt und stellen eine gute Basis dar?

Ich suche zur Aufstellung eines Depots eines Depots einen passenden Rentenfonds. In der Vergangenheit sollte sich dieser bereits bewährt haben und auch gute Aussichten für die Zukunft haben. Mein Depot soll von der Risikostruktur her ausgewogen bis Richtung konservativ gehen. Möchte jeden Monat etwa 300 - 500 Euro investieren also einen Sparplan. Wie viele Fonds sollte man zur Erstellung eines Fondssparplans in Betracht ziehen? Vielen Dank für eure guten Antworten im Vorraus!!!

...zur Frage

Wie kann man als Privatanleger steuern sparen? Geldanlage

Hallo,

mir ist natürlich bewusst, dass es keine allumfassende Antwort auf diese Frage geben kann bei unserem Steuersystem - auch erwarte ich hier keine "detailierten" Antworten da es sonst ja wieder Steuerberatungsleistungen wären...

Ich würde mich hier nur über eine wage Grobeinordnung freuen, in welchen Bereichen man bei der Geldanlage - Steuergesichtspunkte berücksichtigen sollte. Abgesehen von Werbungskosten oder der Wahl zwischen Zero-Bonds oder normalen Anleihen bei besonderen Ereignissen (Rente, Studium).

Gibt es überhaupt noch soetwas wie "Steuersparprodukte"? Geht es bei der Steuerberatung im Rahmen der Finanzberatung/Geldanlage dann "nur" darum die aktuelle Situation zu berücksichtigen?

Freu mich über Antworten oder weiterführende Links!

MfG R.

...zur Frage

Investieren in Bamusplantage in Paraguay als "Baumbesitzer"??

Ich habe ein entsprechendes Angebot von der Ecosuisse Group AG(Website) vorliegen: Anteile ab ca. 4000€ möglich. Bewirtschaftung durch Einheimische, angeblich fair und Permakultur.....Ausstieg jährlich ohne Verlust möglich. Endauszahlung nach 5/6 Jahren, 4% Mindestrendite (beworben wird das Projekt mit 11 - 14% Rendite). Alle möglichen Absicherungen bei Ernteausfall etc., steuerfrei, börsenunabhängig.................. Es klingt sehr verführerisch, geradezu ideal..............auch wegen der Eurokrise Ich frage mich, wo der Haken ist? Kennt jemand die Ecosuisse ? Ich bekomme eine winzige Rente, bin also schon über 60, kann aber noch gut meinen Job als Internatslehrerin machen und muss das auch bis ich umfalle. Was ich jetzt erbe, kommt portionsweise, und ich will es gut anlegen, um was zu beißen zu haben, wenn ich nicht mehr arbeiten kann. Gibt es eine Empfehlung für eine bankenunabhängige Beratung für Leute wie mich, die von Gelddingen keine Ahnnung haben? vielen dank schon mal :-)

...zur Frage

Was passiert bei einer Währungsreform mit den Immobilien?

Bis jetzt ist noch jede Währung irgendwann untergegangen. Meistens dann wenn ein Staat seine Schulden nicht mehr begleichen kann und er sie los werden will, gibt es eine Währungsreform.

Was passiert in einem solchen Fall mit den Immobilienbesitzern?

Szenarien, die mir hierzu einfallen:

Fall 1: Die Immobilie ist noch komplett mit einem Hypothekendarlehen belastet?

Fall 2: Auf der Immobilie lastet noch ein Hypothekendarlehen in Höhe der Hälfte des Immobilienwertes?

Fall 3: Auf der Immobilie lastet ein Hypothekendarlehen in Höhe der Hälfte des Immobilienwertes, gleichzeitig hat der Immobilienbesitzer aber 50% des Immobilienwertes auf einem Konto bei der Bank liegen?

Fall 4: Die Immobilie ist komplett schuldenfrei?

...zur Frage

Anleihen ja oder nein als Altersvorsorge

Meine Bank bietet mir eine Anleihe LBBW Synthia zu einem Zinssatz von 4 % über 5 Jahre. Soll man einsteigen oder nicht?

...zur Frage

Bankschließfach: Risiken?

Guten Tag,

ich habe eine Frage. Jemand hat ein entsprechend versichertes Bankschließfach u. überlegt nun, einen Bargeldbetrag -sagen wir mal 90000- von seinem Sparbuch abzuheben und in diesem Fach zu deponieren. Inflation wird akzeptiert.

Ist diese "Anlage" Eurer Kenntnis nach mit Risiken behaftet?

a) Ich denke da eher auch an Veränderungen wie z.B. eine Währungsreform. Wäre da ein Betrag um die 90000 genauso sicher wie eine Sparbuchanlage? Ließe sich das genauso probelmlos tauschen?

b) Wie sieht es generell mit der Banknotengültigkeit aus. Ich weiss nicht, ob die alle paar Jahre ausgewechselt und dann die entsprechenden Jahrgänge ungültig werden? ?

c) Naive Frage: Ist es rechtmäßig so viel Geld in einem Schließfach oder Heimtresor aufzubewahren ? (Steuern fallen ja nur auf Zinsen an und nicht aufs Guthaben)

d) Angenommen es fällt einem nach 1 J. ein, dass man das Geld wieder aufs Sparbuch geben will. Muss man dann nachweisen, dass das Geld von einem früheren Sparbuch bzw. woher es kommt?

e) Sonstige Risiken?

Vielen Dank, Janni

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?