Geldanlage bei der estnischen Bigbank bis 50.000 € empfehlenswert?

3 Antworten

a) Diejenigen die eine Anleihe empfehlen oder irgendwelche Polizzen in Fremdwährungen denen sei gesagt, dass es sehr wohl einen Unterschied gibt zwischen einer gesetzlichen Einlagensicherung und dem Risiko einer Anleihe (hier sieht man zu 100 % durch die Finger). Das Wechselkursrisiko abzutun mit "jetzt günstiger Zeitpunkt" ist Raten ins Blaue hinein

b) Estland ist in der EU. Estland bekommt mit 1.1.11 den Euro, Estland hat eine Staatsverschuldung von der Deutschland & Co nur träumen könnten - d.h. die von der EU vorgeschriebene Einlagensicherung ist hinsichtlich Stabilität sicherlich nicht allzu schlecht.... da würde ich mir bei der BoS mehr Sorgen machen g

Viele strapazieren hier die Kaupthing Bank, weil man alles ablehnt, was man nicht kennt. Ich selbst habe die BigBank schon ausprobiert und es hat alles tadellos funktioniert - ist aber natürlich keine Garantie für die Zukunft, genauso wenig wie es eine Garantie für Bank X und Bank Y und für die Einlagensicherung generell gibt. Jeder der sich mit der deutschen Einlagensicherung beschäftigt hat, weiß, dass diese im Ernstfall nicht hält. Wenn mehrere Banken ausfallen, so fällt auch diese Einlagensicherung aus.

Machen wir mal den Vergleich für 5 Jahre Laufzeit und einer Anlagesumme von 50.000 Euro.

Bigbank bietet 4,15% und die Postbank als normaler deutscher Anbieter 2,3% also 1,85% weniger.

Der Verdienst in Euro pro Jahr sind nach 28,75% Abgeltungssteuer : 1478,44 gegenüber 819,38 also netto 659,07 Euro pro Jahr mehr.

Also ist die einfache Frage: Ist mir der Gewinn von mtl. ca. 50 Euro nach Steuern meinen guten Schlaf wert. Die Sicherheit ist selbstverständlich deutlich geringer - oder kennt jemand genau die Bedingungen des Tagatisfonds ( http://www.tf.ee/eng/?PHPSESSID=98b317695ef8d7617ecf642397ef55b6 )

Nach meinem Eindruck ist bis 50.000 Euro das Kapital abgesichert - von den Zinsen ist nie die Rede.

Falls das stimmt sind im Worstcase die Zinsen futsch und ich bekomme nach 5 Jahren das Kapital zurück. Also riskiere auf jeden Fall ca. 4.000 Euro (die Zinsen die ich von der Postbank bekommen hätte).

Also ich persönlich würde lieber eine 5 1/2 Jahresanleihe von Bertelsmann mit einer Rendite von ca. 3,5% erwerben. Wäre für mich überschaubarer.

Wenn Dir Deine Kohle völlig egal ist, tu es. Alternativ könnte ich Dir auch eine Kontonummer nennen auf die du alles überschüssige Vermögen überweisen kannst. :)

Was möchtest Du wissen?