Geld von einer anderen Adresse erhalten als die angegeben Unternehmensinformationen?

1 Antwort

Ich kenne das eher anders herum: Du hast einen Vertrag mit einem Unternehmen in einem Land X, das nicht zu den üblichen Industrieländern mit wohlvernetzten Banken gehört, aber das Geld kommt dann aus London oder Amsterdam oder New York. Das liegt daran, dass die Kosten für den Transfer zwischen Ländern so optimiert werden, aber auch Fremdwährungskonten einfacher unterhalten werden können. Gerade wenn es um Hedging von Fremdwährungen geht, dann sind die einschlägigen, liquiden Märkte bessere Standorte.

Den von Dir beschriebenen Fall würde ich auch für ungewöhnlich befinden, denn es ist nicht klar, warum das so sein sollte. Aus Deiner Sicht spielt das zunächst mal keine Rolle, wenn es nicht steuerliche Besonderheiten oder spezielle Zusatzkosten für Dich gibt.

Es wäre dennoch der Zeitpunkt gekommen, dass Du mal über die Art der Tätigkeit für das Unternehmen nachdenkst und prüfst, ob Du irgendwelche Risiken in dieser Konstellation eingehst. Ohne Deine Verpflichtungen aus dem Auftrag zu kennen, kann man da wenig sagen.

Was möchtest Du wissen?