Geld privat behalten, um Shoppingsucht zu kontrollieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es würde doch schon reichen, das Geld auf ein anderes Konto zu schieben (Tagesgeld), oder, wie schon von wfwbinder erwähnt, in Fonds einzuzahlen. Dann kommst Du mit EC- oder Kreditkarte auch nicht mehr dran und das Geld ist erst mal aus den Augen.

Ich würde nicht zur privaten Bargeldaufbewahrung raten aus mindestens fünf Gründen:

  • unverzinsliches Geldhorten
  • Diebstahl, Einbruch bzw. Raub
  • Brand- und Elementarschadengefahr
  • Kein Versicherungsschutz für Bargeldbeträge von - sagen wir - mehr als ca. € 2.000 zu Hause
  • Problem der späteren Wiedereinzahlung von ca. € 60.000 (Nachweispflicht).


Darüber brauchen wir also nicht zu diskutieren, denn es gibt keinen sachlichen Grund für das Horten (schon gar nicht in einer Mietwohnung).

Deinen Grund mit der maßlosen Geldausgabe via Kreditkarte nehme ich aber sehr ernst. Allerdings schreibst Du von "früher" und scheinst dieses Problem überwunden zu haben oder ist die Sucht immer noch da? Wenn die Sucht immer noch da ist, dann hilft auch kein heimliches Horten, denn Dein Ausgabewunsch wird Dich besiegen! Vielleicht brauchst Du professionelle psychologische Hilfe.

Wenn Deine Ersparnisse auf einem Konto liegen, das durch die Kreditkarte nicht belastet wird, dann behältst Du doch den Überblick, insb. wenn Du auf eine Kreditkarte verzichten und stattdessen eine Guthabenkarte verwenden würdest. 

Ferner: Warum sollte man 8-10 Jahre auf irgendwelche Geldanlageerträge verzichten? Du kannst einen Teil als Tagesgeld anlegen und dies dann später auf z. B. Festgeld umschichten. Einen anderen Teil kannst Du in einen (oder mehrere) Wertpapiersparplan stecken, bei dem die Erträge wieder angelegt werden, wodurch ein schöner Zinseszinseffekt entsteht. Dein Sparziel von € 60.000 könnte so schon einige Jahre früher erreicht werden.



Mir ist kar, warum Du das überlegst. Da kannst Du Dir das Geld anschauen und sehen wie es mehr wird. Ist aber zu gefährlich, wg. Brand, Einbruch. Gerade Einbrauch, Raub. Viele Ganoven beobachten Menschen um den Monatswechsel herum. Wenn die dann immer zur Bank laufen, ist klar was die da machen, Bargeld holen. Die Ganoven brauchen sich vor der Bank nur die Gesichter merken. Wenn die Bankkunden dann noch Ihre Handtaschen besonders fest halten, oder unbewust zur Geldbörse fassen........

Besser auf ein Tagesgeldkonto umbuchen und dann anlegen, damit man ein paar Zinsen bekommt.

Dann kann man jedes Jahr die Zinsen ausgeben und sich etwas davon kaufen, was man angucken kann. Das hilft vielleicht besser als Scheine anzuschauen.

Und nicht vergessen, keine Kreditkarte, keine Bankkarten mit herumtragen. Gerade diese Karten sollen ja das Geld unsichtbar und anonym machen, damit man weniger überlegt was man kauft. Diese Karten zu Hause weg legen und nur mitnehmen wenn man sie braucht um Bargeld zu holen.


Lass Dich mal von einem seriösen Finanzmakler beraten.

Daheim ufbewahren ist nicht gut.

Lieber einen festen Betrag monatlich z. B. in einen Fonds einzahlen. Das wächst dann in 10 Jahren auf einen schönen Betrag an.

Opole 07.09.2017, 00:06

Warum sollte das nicht gut sein, solange man einen sachlichen Grund dafür hat, warum man das macht?

0
wfwbinder 07.09.2017, 05:38
@Opole

Daheim aufbewahren bringt keinen Ertrag.

Daheim aufbewahren (Shoppingsucht) gibt jederzeit Gelegenheit es auszugeben.

Daheim aufbewahren ist Risiko des Einbruch/Diebstahls.

So und welche sachlichen Gründe für Daheim aufbewahren gibt es?

1

Wäre es ratsam, immer wieder Beträge von meinem Konto auszuzahlen und sie privat zu behalten?

Willst Du uns mit Deiner Frage verkackeiern??

Was möchtest Du wissen?