Geld nach Thailand transferieren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Du mit Bargeld hantierst hast Du diverse Risiken. Einmal dass Du überfallen werden könntest, dann die deklarationspflichten usw.

Ich würde das Geld hier auf dem Konto lassen und entweder nach meiner Ankunft dort ein Bankkonto errichten in Bath und mit Unterkonto in Euro, um dort ggf. das Geld auch in Euro zu halten, oder ich würde es sogar hier belassen und nur Geld dorthin überweisen, wenn ich es brauche.

Währungen wie der Bath sind immer instabilier als Euro, oder Dollar und somit risikobehafteter.

Du kannst ja auch mit einer deutschen Karte dort jederzeit einheimische Währung aus dem Automaten holen.

Ich ahbe ja selbst enge Verbindungen zur Karibik, ich würde aber nie dort in der einheimischen Währung große Beträge halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wbecker53 28.09.2017, 13:34

Das funktioniert so nicht, da ich ja ein Hausausbau in Thailand bezahlen muss und  man kann pro Monat nur eine begrenzte Menge Geld transferieren.

0
wfwbinder 28.09.2017, 13:43
@wbecker53

Das muss dann aber in Thailand liegen. Von hier kannst Du schicken soviel Du willst. Aber das Problem hast Du dann doch noch mehr, wenn Du es in Bar mitnimmst.

1
LittleArrow 28.09.2017, 14:42
@wbecker53

Wieder mal ein Detail, dass bereits in der Fragestellung fehlt, wbecker53

0
wbecker53 28.09.2017, 17:43
@wfwbinder

Das ist das Haus meiner Frau in Phrae, das wir ausbauen wollen. Ich will nie wieder nach Deutschland zurück Ich bin seit 2003 jedes Jahr mindestens 1 Mal in Thailand und in den letzten 2 Jahren 15 mal alle 6 Wochen . Mein Frau (60) kann nicht nach Deutschland, weil sie kein Deutsch kann und auch da eine angeborene Schwäche hat.

0
wfwbinder 28.09.2017, 18:26
@wbecker53

Ist doch in Ordnung, das Du dorthin umziehen möchtest, aber das hat nichts mit der Frge zu tun. Natürlich kannst Du Dein Geld transferieren. Nach meinen Kenntnissen und dem Rechercheergebnis von @LittleArrow gibt es kein Problem, dass Geld ganz normal dorthin zu überweisen. Wenn Deine Ehefrau einheimische ist, habt Ihr da unten doch auch ein Konto. Also dort den Geldeingang ankündigen und fertig.

0

Bargeldtausch kostet am meisten Gebühren. Überweisung ist am günstigsten.

Abgesehen vom Transportrisiko  würde mich wundern, wenn der Kapitalimport in Thailand begrenzt wäre. Eine Deklarationspflicht besteht, allein schon aus
Statistikgründen. Etwas Suche und ich finde:

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung und von Fremdwährungen ist
unbeschränkt. Bei der Ein- und Ausfuhr von Fremdwährung müssen Beträge, die den Gegenwert von USD 20.000 übersteigen, deklariert werden. Ausländer müssen bei der Ausfuhr der Landeswährung Beträge ab 50.000 Bt deklarieren.

Quelle: https://www.reisebank.de/laenderinfos/thailand#Geld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wfwbinder 28.09.2017, 15:06

In Thailand war ich noch nie, aber die Regelung  ist  ähnlich vieler anderer Länder. Hätte mich auch gewundert. Meist ist es schwierig Geld aus solchen Ländern wieder mitzunehmen.

1
LittleArrow 28.09.2017, 15:19
@wfwbinder

Ja.

Wenn ich auswandern wollte, dann hätte ich Geldtransferfragen hin und zurück längst vor dem Auswanderungsgedanken geklärt und trotzdem gibt es später mal politische Risiken, die eine Geldausfuhr (fast) unmöglich machen.

0

Das beste ist vermutlich das Geld hierzubelassen und in Thailand am Bankautomaten zu beziehen. Sollte das Tageslimit am Automaten nicht ausreichen wie etwa zum Hausbau dann einfach den benötigten Betrag per Überweisung auf ein thailändisches transferieren. Das wird dann zum Tageskurs umgerechnet. Mit freundlichen Grüßen aus der Schweiz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?