Geld in Münzen investieren anstatt aufs Sparbuch?

2 Antworten

Bei einem Betrag von 50 Euro/mtl. würde ich nicht in Gold-/Silbermünzen investieren. Eher wie hier schon gesagt, ein Tagesgeldkonto eröffnen und sparen...Ferner ist zu berücksichtigen, dass es hier auch den großen Unterschied zwischen Kauf- und Verkaufspreis gibt. Da muss schon auf eine große Steigerung des Edelmetallpreises hoffen. Selbst die Aktien der Betreiberminen fallen zusehends. Fazit: viel zu spekulativ!!

Sorry, ich lege mein Geld weder auf das Sparbuch, noch investiere ich in Münzen. Ich habe zwar eine nette Briefmarkensammlung, aber die macht doch weniger als 1% meines Vermögens wertmäßig aus :-)

Langfristig setze ich auf Aktien und Rohstoffe in verschiedenen Märkten. Das hat mir zwar in den letzten ca. 15 Jahren nur eine Performance von im Mittel l8-9% p.a. eingebracht, was sicher höher ausgefallen wäre, wenn ich das alles in Goldmünzen angelegt hätte... aber dafür bin ich beim demnächst ggf. anstehenden Verfall des Goldpreises auch nicht dabei :-)

Man kann kurzfristig (bis max. Wochen) Gewinne durch Tradingansätze machen, indem man per Derivate auf wesentliche Indices oder Rohstoffe setzt. Man kann langfristig durch Wahl geeigneter Aktien, Fonds und Zertifikate jetzt günstig kaufen und dann Gewinne laufen lassen. Auf einen mittelfristigen Horizont von nur ein paar Jahren ist IMHO derzeit zu viel Volatilität im Markt, als daß man hier auch nur ansatzweise zuverlässig investieren könnte. Das wäre Glücksspiel.

Ich habe zwar eine nette Briefmarkensammlung, aber die macht doch weniger als 1% meines Vermögens wertmäßig aus :-)

Aber die betrachtest du doch sicher auch nicht als Geldanlage?

Der normale Briefmarkensammler, der z.B. die aktuellen Briefmarken der Deutschen Post kaufte oder noch kauft, dürfte in den allermeisten Fällen damit keinen Gewinn machen. Ausgenommen hiervon nur einige Marken aus den Anfängen der BRD und Fehldrucke.

0

Was möchtest Du wissen?