Geld für Kirchenaustritt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil du mit deinem Austritt doch Arbeit verursachst. Die Beamten müssen doch auch irgendwie bezahlt werden.

Warum soll der Jenige der Dich aus einem Vertrag entläßt, die Dich von allen Abgaben befreien, auch noch die Kosten tragen, die durch den Austritt entstehen?

Die Gebühr bezahlst du auf dem Rathaus, die die Arbeit damit sich bezahlen lässt, die es damit hat. Meine Frau und ich sind in einer freikirchlichenn Gemeinde und deshalb aus der landeskirche ausgetreten. Da wohnten wir in einer kleinen Stadt. Die Kosten betrugen 10,-€ pro Nase. Meine Tochter ist jetzt 4 Jahre später aus dem selben Grund aus der Landeskirche ausgetreten und wir wohnen jetzt in einer größeren Stadt. Die Gebühr betrug hier 20,-€. Auf die Frage, wie das sein könne bekameen wir zur Antwort, die Gebühren in diesen Fällen können die Gemeinden selbst festlegen. Die Moral: frage vorher was du an Gebühren zahlst, wenn du Umziehst, es könnte ein Hammer kommen

Was möchtest Du wissen?