Geld bezahlen für ein Finanz- und Rechtsfrageforum ?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 10 Abstimmungen

Keiner 70%
andere Meinung 20%
Fragesteller 10%
Beide 0%
Beantworter 0%

10 Antworten

Keiner

Es gibt so was bei Anwälten und bin mir nicht sicher, ob ich es dort gut finde.

Natürlich hat ein Experte mehr Ahnung von einem Thema als ein Laie. Aber natürlich können sich auch Experten täuschen. Je nach Sachverhalt gibt es auch Fälle, die deswegen vor Gericht gehen, weil es eben nicht sicher ist, wie sie zu entscheiden sind.

In der Steuer gibt es auch 90 % einfache Fragen nur dafür etwas zu bezahlen, was einem der durchschnittliche Jurastudent vor der Uni im vorbeigehen sagen kann, ist auch ungut. Von den restlichen 10 % ist die Hälfte nicht sicher beantworten.

Das ist in meiner Branche noch schwieriger. Kann man sich erst mal darauf einigen, dass offene, gemanagte Fonds für alle die beste Anlage sind? Schon bei der Selbstverständlichkeit wirst du bestimmt "Experten" finden, die das anzweifeln. Soll dann derjenige, dem eine Immobilie oder eine Versicherung zur Kapitalanlage empfohlen wurde dafür auch noch was bezahlen?

In dem Forum darf jeder aus seiner kleinen Welt schreiben, es darf auch mal eine Frage falsch verstanden werden oder Unsinn dabei sein. Das Volk entscheidet, was eine Mehrheit für eine gute Antwort hält. Gegen Geld geht das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zitterbacke
25.02.2015, 15:26

Das> Volk entscheidet, was eine Mehrheit für eine gute Antwort hält

Wer entscheidet ??

0
Keiner

halte ich nicht für sinnvoll, ich finde Foren wie diese hier funktionieren auch so ziemlich gut! und nur weil irgendwer (entweder das Mitglied oder der Betreiber) geld zahlt, heisst das nicht, dass das Forum dadurch mehr an Niveau dazugewinnt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Keiner
  1. Ich sehe nicht ein, dass ich als Antworter etwas dafür zahlen müsste, dass ich anderen etwas nütze.

  2. Wenn man einen Frager zahlen lassen wollte, müssten sich die Antworter ja vorher qualifizieren, also die StB z. B. ihre Bestellungsurkunde einreichen.

Tut mir leid, halte ich beides für undurchführbar, oder zumindest nicht sehr sinnvoll.

Also lieber auf gute Fragen hoffen, die schlechten ignorieren.

Gute Antworten mit DH und Komplimenten loben, oder schlechte sachlich kritisieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zitterbacke
25.02.2015, 16:09
Gute Antworten mit DH und Komplimenten loben, oder schlechte sachlich kritisieren.

Entschuldige bitte , die Hoffnung stirbt später !

Die Entscheidungen der Hilfemannschaft ist schon sehr fragwürdig !

1
Fragesteller

Ja sicher geile Sache unabhängig davon ob die Antworten stimmen und vom Erfolg. Genauso wie bei Anwälten. Die bekommen auch immer Geld und können noch Gebühren verlange für Leistungen die sie gar nicht erbringen. z. B. Telekomunikationsgebühr, Fotokopiergebühren etc. Haften müssen die auch für garnix. Dieses Forum hat eh nur Unterhaltungswert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zitterbacke
25.02.2015, 16:02
Dieses Forum hat eh nur Unterhaltungswert!

Am Anfang war alles besser . Nein !!!

Am Anfang war Erziehung .

2
Keiner

Stell Dir bloß mal vor, die Beantworter würden vom Support bezahlt - Deine Antworttexte wären vor der Veröffentlichung dermaßen zensiert,dass Du sie selbst nicht wiedererkennst.

Außerdem könntest Du die Brocken nicht einfach hinschmeißen, wenn sich so etwas abspielt wie das, was im Moment hier abgeht und müsstest fristgerecht kündigen.

Nicht auszudenken, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Keiner

Denn wer weiß heute noch etwas von Erziehung und Benehmen !

Schon 2009 warnt der Herr Kraus ( Vorsitzender des deutschen Lehrerverbandes ) :

"Alle Eltern können ihre Kinder fördern, indem sie zum Beispiel mit ihnen lesen.

Aber es gibt viele, die können es selbst nicht.

Ja, und dann? Ich kann doch die Kinder aus dem sogenannten Prekariat nicht zum Schulabschluss tragen. Unsere Gesellschaft wird nicht gerechter, wenn alle ins Gymnasium gelenkt werden. "

http://www.lehrerverband.de/stern.htm

Gruß Z... .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Keiner

Foren aller Art gibt es, auch solche bei denen Rechtsfragen im Mittelpunkt stehen. Nur als Beispiel:

http://www.juraforum.de/

Ist im übrigen ebenso kostenlos wie ff.

Was sollte ein Entgelt denn bringen? Das Niveau kann damit nicht herbei gezaubert werden.

Wer für Rechtsberatung im Internet zahlen will, der findet auch Angebote, allerdings nicht in Form eines Forums, sondern als Auftrag an einen am PC hockenden Rechtsanwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnnoBecker
25.02.2015, 16:20
http://www.juraforum.de/

Dort bin ich schon vor Monaten wieder raus. Dieses anonymisierte Getue ("Nehmen wir an, ein Herr A macht dies und das....") ging mir auf den Sa^^^Geist. Ich habe den Quatsch nicht mitgemacht und eine Ermahnung eingefangen.

Daraufhin habe ich um Löschung meines Accounts und meiner Beiträge ersucht.

3
andere Meinung

Wer sollte zahlen ???

Hallo Zitterbacke,

bevor ich deine Frage beantworten kann, solltest du erst einmal erklären, wer das Geld bekommen sollte, egal wer es bezahlt. Oder habe ich etwas überlesen?

Gruß R.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zitterbacke
25.02.2015, 16:05

Der Betreiber der Seite !!

Der Beantworter ?

Der Fragesteller ????

Ein Hilfsfonds ?

Sicherlich der , der diese Seite betreibt . Oder geht es auch anders ???

1
Keiner

Für ff zumindest würde ich nichts zahlen :D Es hat weder Niveau, Qualität noch einen vernünftigen (nicht-löschgeilen) Support... ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keiner . Die Werbung macht das schon !

Wo konnte man denn abstimmen ??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?