Geld aus USA nach Deutschland?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du Geld von einem Freund geschenkt bekommst, fällt in Deutschland zwingend Schenkungssteuer an.

Freibetrag 20.000,- Euro, der Rest mit 30 % Steuer bis 6,0 Mio. darüber 50 %.

Allerdings wird die Steuer mit der diese Schenkung in den USA belastet war, angerechnet.

Aber einem geschenkten Gaul, sieht man nicht ins Maul. Also nimm, was Du bekommen kannst.

Die US Steuer ist 40 % und wird hier Angerechnet. Also wenn die Zahlung nicht über 6 Millionen ist, ist die Information richtig, dass Du hier nicht zahlen musst.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Vielen Danke Erstmal, ja genau ich habe unter https://www.smart-rechner.de/, angeschaut, es sagt auch 30% unter 6 million.

Das Geld von Freund von mir ist alles legal, es gibt kein Illegal als solches.

Gestern war ich beim Steuerberater, er sagte, dass ich gar nichts als Schenkungssteuer zahlen muss, also bin ich etwas verwirrt, wie kann er das schaffen ohne Steuer.
Aus diesem Grund wollte ich hier jemanden nachfragen. die Steuerberater bzw. BankKaufmann sagt das man kann bis 4 Million € ohne Steuer das Geld nach D bringen, ich bin nicht sicher wie das alles funktioniert.

0
@Shiva132

Das habe ich doch auch geschrieben, das hier keine Steuer fällig wird, weil die Steuer in den USA bis zu 6 Mio. höher ist und hier angerechnet wird.

1
@wfwbinder

@wfwbinder, vielen danke nochmal für Ihre Zeit, ich wollte noch genauere info mit Ihnen teilen, deswegen hab nochmal geschreiben.
Eine frage noch: Muss ich an die Bank (da das eingehende Limit 10K € sind) und auch das Finanzamt bescheid geben?
Gibt es einen Referenzlink oder ein Gesetz, das ich darauf bezeiht kann, falls geht besten auf English, wenn nicht Deutsch geht auch, so dass ich es in Notfall als Beweis aufbewahren kann?

0
@Shiva132

Was für ein Limit 10.000,- Eingang? Ist das ein Limit der Bank?

Der Betrag muss natürlich der Bundesbank gemeldet werden, aber dsas dient nur statistischen Zwecken. Dem Finanzamt wird nichts gemeldet. Darum musst Du Dich selbst kümmern.

1
@wfwbinder

Ja, der Bank sagt die eingangslimit is 10K€.
Sie haben Recht, der Steuerberater sagte dasselbe, dass das Geld zuerst bei der Bundesbank in D registiert werden sollte.
Vieleicht kann ich ihnen meine letzte frage stellen. der Steuerberater sagte das es eine Frist von 90 Tagen gibt, um den Beitrag auf dem Konto zu halten. ich habe nicht verstanden, was das war.

Ich denke sie haben alle meine fragen beantwortet. Vielen dank für Ihre zeit und ich hoffe, dieser post hilft anderen, die das gleiche Problem haben.

0

Lass mich raten: Du sollst dann irgendwelche Steuern/ Gebühren im Voraus zahlen?

Nein im Ernst. Das ist Fake und eine bekannte Betrugs-Masche.

Wenn irgendetwas an Gebühren Steuern anfallen sollte, warum wird das nicht von der Zahlung abgezogen? Das ist doch überall auf der Welt so üblich.

Da kommt niemals Geld. Die Diskussion um Steuern ist nur ein Ablenkungsmanöver.

Sicherlich unterliegen solche Schenkungen hier in D der Einkommenssteuer.

Schwankungen unterliegen nie der Einkommensteuer, sondern der Schenkungsteuer...

0

Hast Du den Freund jemals persönlich gesehen?

Wahrscheinlich nicht und damit hat sich die Sache erledigt.

ich bin nicht sicher wie das zusammenhängt aber trotzdem werde ich gerne Ihre frage beantworten, ja ich kenne ihn seit mehr als 13 Jahren.

1
@Shiva132

Privatier59 dachte an den sogenannten Vorauszahlungsbetrug, bei dem der künftig Beschenkte zunächst an den im Ausland lebenden Schenker höhere Geldbeträge zahlen sollte, um gewisse Steuern und Abgaben in diesem "Ausland" zu begleichen. Nach dieser Vorauszahlung hat der künftig Beschenkte nie wieder etwas vom kommenden Geschenk gehört oder gesehen. Die angeblich nötige Vorauszahlung für Steuern und Abgaben war also ein Betrug.

Aber in Deinem Fall dürfte diese Befürchtung nicht zutreffen

0

Was möchtest Du wissen?