Geld an die Eltern, Schenkungssteuer vermeiden?

2 Antworten

Ich versuche mal diesen langen Text zu übersetzen.

1. Du hast 200.000 geerbt und fragst Dich, ob durch die Überweisung auf ein Gemeinschaftskonto (von Dir und Deinem Mann) Deinem Mann dadurch automatisch die Hälfte geschenkt wurde.

2. Denn wenn ihm die Hälfte davon gehören würde, würde es die Schenkungsfreibeträge für weitere Schenkungen sowohl für ihn als auch für Dich geben.

Ich kenne die Antwort nicht, weder auf 1 noch auf 2.

Aber Stichworte wären Kettenschenkung, Schamfrist und Gestaltungsmissbrauch.

https://www.finanztip.de/kettenschenkung/

Nun ja, das wird nicht klappen da Du ja, wie bereits erwähnt, ein Notar eingeschaltet ist. Der Widerrum ist verpflichtet, den gesamten bisherigen Vorgang ans Finanzamt weiterzugeben und Deine Eltern/Onkel... sind verpflichtet die Schenkung innerhalb von 3 Mon. beim Finanzamt anzumelden. Dabei muß man den Grad der Zugehörigkeit zum Schenkenden angeben. Und selbst wenn darf man innerhalb von 10J. nur 20.000€ Geschenkt erhalten, gesamt. Also auch von 2versch. Personen nur soviel.

Mfg

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?