Gekündigt per Whatsapp,Lohnfortzahlung?

2 Antworten

Da hat Dein Arbeitgeber Fehler gemacht, aber Du ebenso.

Die Kündigung ist natürlich ungültig, denn die hat schriftlich zu erfolgen. Per Whatssapp können Schülerinnen mit ihren Freunden Schluss machen, aber kein Arbeitgeber einen Arbeitnehmer kündigen.

Genauso ist es natürlich Quatsch, von der Arbeit wegzubleiben, weil er Arbeitgeber "nicht damit rechnet, dass Du zur Arbeit gehst."

Am Tag nach dem letzten Krankschreibungstag musst Du auf jeden Fall zur Arbeit gehen. Wenn Du dann weggeschickt wirst, bietest Du Deine Arbeitskraft ausdrücklich an. Wirst du des Hauses verwiesen, klagst Du auf Weiterbeschäftigung.

Zwar wird das vergiftete Arbeitsverhältnis damit nicht gerettet, aber es wird in eine ordentliche Kündigung umgewandelt und Du bekommst ALG I.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

wie.....per WhatsApp gekündigt ?

So geht's rechtlich gar nicht, elektronisch generell nicht - was ist denn das für eine Firma ? Du kannst auch ohne schriftlichen AV eine Klage beim AG einreichen. Du hast ja Lohn Abrechnungen als Nachweis. Ich würde die schriftliche Kündigung abwarten und dann aktiv werden.

Was möchtest Du wissen?