Frage von chris62, 44

Geht es mit 63 Jahren in Rente zu gehen, ohne dass 45 Arbeitsjahre erreicht sind?

Antwort
von hanna93, 11

wie die anderen antworten zeigen, fehlen für eine ordentliche antwort weitere infos. richtig ist (meine mutter hat das ganze erst vor kurzem für sich durchdacht):

selbst wenn du keine 45 jahre gearbeitet hast (bzw. beitragszeiten in der gesetzlichen rentenversicherung hast), kann du mit 63 jahren in rente gehen. allerdings reduziert sich dadurch deine rente (was bei 45 arbeitsjahren nicht der fall wäre).

jeden monat, den du vor erreichen deines regulären renteneintritts in rente gehst, wird ein abschlag von 0,3 % fällig. das solltest du bedenken, wenn du mit solch einem gedanken spielst. 

Antwort
von finanzibussi, 25

Das kommt auch auf den Arbeitgeber an. Nach 35 Jahren sollte es aber in den meisten Fällen gelingen.

Kommentar von Primus ,

Was bitte hat der Arbeitgeber damit zu tun, wenn jemand nach 35 Jahren in Rente gehen und Abschläge in Kauf nehmen will?

Antwort
von Primus, 33

Bach 35 Beitragsjahren kann mit 63 Jahren eine Rente mit Abzügen beantragt werden.

Antwort
von michaelbaumann, 11

ja genau, die 35 Jahre Wartezeit vorausgesetzt, kann man mit 63 in Rente gehen. Wer nächstes Jahr z.B. 63 wird und da dann in Rente gehen will, muss von einem etwa 10%-igen Abschlag ausgehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community