Gehört zum ausgleichungspflichtigen Schaden ein steuerlicher Nachteil?

2 Antworten

Wenn ich das richtig verstanden habe, mußte der Betrieb geschlossen werden, weil ein Unfall geschah.

Der Betrieb ist also nicht mehr existent.

Dann kann ja auch keine AfA mehr anfallen, weil ja keine Abnutzung mehr vorliegt. Der Bagger wurde zurückgegeben udn den Mindererlös, hat die Versicheurng augeglichen. Das ist doch korrekt, ein höherer Schaden ist ja betrieblich nciht entstanden.

Der weitergehende Schaden besteht ja im Verlust der Einkommensquelle. Diesen Schaden muß die Versicheurng auch (ggf. je nach dem was dort passiert ist) decken, aber mit dem Bagger hat das ncihts zu tun.

Der Verlust einer zukünftigen Abschreibung kann kein Schaden sein.

Soviel ich weiß, ist ein steuerlicher Nachteil als Schadensersatz auszugleichen. Dazu gehört auch die Afa. Die Haftpflichtversicherung hat da meines Erachtens nicht Recht. Die entgangene Abschreibung für den Bagger ist ein Nachteil und daher zu ersetzen.

Was möchtest Du wissen?