Gehört während der Ehe geerbtes zum Zugewinn?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du nach Zugewinn fragst,gehe ich davon aus , dass ihr im gesetztlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft lebt. Nur noch nebenbei bemerkt, es gibt noch eine Gütergemeinschaft neben der Gütertrennung, die jedoch gleichsam wie sie notariell vereinbart sein muß, was aber alles hier nicht relevant ist.Im Güterstand der Zugewinngemeinschaft fällt das von die ererbte Vermögen nicht in den Zugewinn, so dass deine Frau diesbezüglich keinen Zugewinnausgleichsanspruch hat.Gehe zu aller Sicherheit noch zu deinem Anwalt.

Ein Freund hatte das gleiche Problem. Das Haus hat er geerbt, hiervon brauchte er nichts zu bezahlen. Sie hatte aber Anspruch auf die Hälfte der Wertsteigerung, den das Haus seit dem Erbzeitpunkt bis zur Scheidung hatte.

Eine Erbschaft wird nicht zum Zugewinn gerechnet, nur Wertsteigerungen (z. B. Zinsen auf geerbtes Vermögen oder wenn der Wert des geerbten Hauses steigt) fallen unter den Zugewinnausgleich.

Was möchtest Du wissen?