Gehaltsvorstellung formulieren. Oder doch nicht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit der Frage nach deiner Gehaltsvorstellung musst du rechnen, spätestens beim Vorstellungsgespräch - oder du solltes nach dem Gehalt fragen. Das ist wichtig und gehört dazu.

Bei einer schriftlichen Bewerbung sollte man nur eine Hausnummer nennen, wenn ausdrücklich dazu aufgefordert wird. Bei Bewerbungen per mail ist das alle nicht ohne, kannst du sicher sein, dass die Dinge später wirklich gelöscht werden ?

Man muss seinen Marktwert kennen !!!

Also den Tarifvertrag und die Chancen übertariflich bezahlt zu werden - und wenn man den ort wechselt und begehrt ist, dann kann man auch ein bisschen mehr fordern.

Hey, ich denke auch, das man die Gehaltsvorstellung nur nennen sollte, wenn danach gefragt wird. Trotzdem sollte man es da schon wissen, was man WERT ist und denn die Frage wird kommen. Es wird aber immer welche geben, die weniger verlangen,nur um einen Job zu bekommen!!! LG

Hallo,

auf gar keinen Fall bei Initiativbewerbungen Zahlen nennen.

Wenn ein Nennung jedoch gewünscht ist, kann man auch reinschreiben, was man bisher als Jahresgehalt hatte. Jeder Arbeitgeber weiss, dass man dann etwas mehr haben möchte. Hatte man jedoch im letzten Job eine für die eigentliche Ausbildung 'viel zu hohe' Vergütung - z.B. weil man schon lange dort war, sich hochgearbeitet hat etc. - muss man schon deutlich hervorheben (in Kurzform! kein 3-Seitiges Anschreiben!), warum man so gut ist. Und das auch noch geschickt!

Bewirbt man sich aus der Arbeitslosigkeit heraus (die noch nicht sehr lange besteht), kann man ebenfalls schreiben, wieviel man in der letzten Anstellung verdient hat.

Ansonsten - wie andere hier schon schrieben - Marktwert kennen und eine Zahl benennen. Wenn man gar keine Ahnung hat, was man reinschreiben soll, dann so was wie - über meine Gehaltsvorstellung würde ich gerne im persönlichen Gespräch mit Ihnen reden . Aber dann muss man sich bis dahin was überlegen. Kommt ja auch drauf an, wo man sich bewirbt. Kleine 'Klitsche', grosse Firma mit Tarifverträgen (die findet man dann auch online) etc.

Viele Grüsse - Petra1900

Gehaltsvorstellung in Bewerbung - sollte man eine angeben oder besser lassen, was ratet Ihr?

Gehaltsvorstellung in der Bewerbung, was meint Ihr, soll man die nennen oder macht das schlechten Eindruck? Freu mich auf Euren Rat.

...zur Frage

Hypothekendarlehen. Muss man eine befristete Rente angeben wenn nicht danach gefragt wird?

Beim Darlehensantrag wurden die Einkommensverhältnisse überprüft. Hierbei notierte sich der Kreditsachbearbeiter die Einkünfte: Rente DRV, Private BU Rente und Betriebsrente sowie Mieteinkünfte und Kapitaleinkünfte, zuletzt noch das Kindergeld. Er hat nochmals nachgefragt seit wann ich die DRV Rente (Erwerbsminderungsrente) bekomme, was ich ihm dann auch gesagt habe. Was er nicht weiss ist, daß die Renten DRV befristet ist bis März 2013 und dann auch die Private Rente wieder auf den Prüfstand genommen wird ob nun weitergezahlt wird oder nicht. Ist das für den Kreditsachbearbeiter von Bedeutung? Immerhin hat er nicht gefragt ob die Rente befristet ist und ich wollte es ihm auch nicht unter die Nase reiben. Immerhin möchte ich den Kredit haben. Auch wäre es für mich kein Problem den Kredit weiter zu bedienen, würden die DRV Rente und die BU-Rente wegfallen. Ich vergleiche das mit jemanden der ein Arbeitsvertrag hat. Demnach hat er jetzt zwar Bezüge die in der Kalkulation des Darlehens mit eingehen, jedoch keiner kann garantieren, daß er in ein paar Monaten, nach Unterzeichnung des Kreditantrages entlassen wird aus welchen Gründen auch immer. Daher denke ich ist es nicht unbedingt wichtig mitzuteilen, daß die DRV Rente nur befristet gezahlt wird und dann nach Gesundheitsprüfung evtl verlängert wird. Oder was meint Ihr?

...zur Frage

Teilungserklärung als Büro eingetragen, als Wohnung benutzen?

Hallo, ich habe grad vor eine Wohnung zu kaufen. In die Teilungserklärung ist das Objekt als Büro eingetragen, Heute war ich beim Bauamt und ich kann eine Wohnung machen ohne eine Genehmigung zu beantragen, auch das Finanzamt hat keine Probleme damit, ich kann das als Wohmung vermieten auch wenn in die Teilungserklärung als Büro eingetragen ist.

Danach zum Verwalter und gefragt ob die Nutzungsänderung geändert werden kann, Der Verwalter meint es ist möglich, nur es wird bei 27 Eigentümer nicht klappen und es kostet 7500 Euro.

Hat mit eine außerordendliche Versammlung angeboten, in dem Intern beschlossen wird (Nach Mehrheit) das ich das Objekt als Wohnung benutzen darf.

Der Verwalter meinte auch das seit dem 1/7/2007 eine Nobilitierung des Wohneigentumsgesetzes gibt. Das Bedeutet alles was die Eigentümer Gemeinschaft beschlißt, wird Rechtsbindent nach außen fixiert. und das sobald die außer ordendliche Versammlung positiv beschlossen wird, wird das ins Protokoll eingetragen und ist Rechtskräftig.

Muss Ich mir noch Sorge machen wenn ich eine Zustimmung von der WEG habe?

wer konnte mir Probleme machen? Bauamt nicht, Finanzamt auch nicht.

...zur Frage

Gehaltswunsch in Bewerbungsschreiben, wie weit runter gehen?

Guten Abend,

ich arbeite momentan als Leiter in der Industrie (Mittelstand) mit Personal- / Budgetverantwortung. Mein Gehalt, Chef's usw. sind okay. Mittel- bis langfristig möchte ich aber die Branche wechseln (schlechte Aussichten, meine Meinung).

Jetzt habe ich einen Job in einer anderen Branche und bei einem für mich attraktiven Arbeitgeber gefunden. Dort wird kein Leiter gesucht, aber ein Spezialist mit Diplom, ohne Führungsauftrag. Inhaltlich ist der neue Job kein Hexenwerk. Alles ist bereits jetzt Teil meines Jobs bzw. wird in meinem Team erledigt. Ich kann mir also einen Jobwechsel dorthin vorstellen und bin bereit auf Gehalt zu verzichten, da dem vermeintlich neuen Job keine Leitungsfunktion und Führungsverantwortung zu Grunde liegt.

In der Stellenanzeige wird nach der Gehaltsvorstellung gefragt. Jetzt stehe ich erstmals bei einer Bewerbung ratlos da. Ich habe große Lust auf den Arbeitgeber, weiß aber genau, dass ich nicht annähernd dort das bekommen werde, was ich jetzt verdiene. Was tun? Anschreiben sind bei mir immer ohne viel Geplänkel. Ich fuhr immer gut damit, eben wenig Phrasen zu dreschen, sondern direkt zu sagen, was ich denke und was ich will. Ich habe also - Stand jetzt - kein Problem damit, mein jetziges Gehalt zu nennen und zu sagen, dass ich z. B. auf 15 % des Jahresbrutto verzichte, eben weil Job, Arbeitgeber und Branche mich reizen. Wie ist eure Meinung bzw. wie würdet ihr vorgehen? Minus 15 % erscheinen mir realistisch.

Besten Dank im Voraus.

...zur Frage

Versicherungschinesisch übersetzen

Hallo, guten Abend.

Ich habe bei meiner KFZ-Versicherung nach den SF-Klassen gefragt, die man mir bei einem Wechsel bestätigen würde. Das war die Antwort:

......hiermit teilen wir Ihnen mit, dass nur manuelle Rabattanfragen bei Versichererwechsel durch uns beantwortet werden können. Bitte benachrichtigen Sie den Anschlußversicherer entsprechend. Grund hierfür ist der versteckte Rabatt in diesem Vertrag.

Danach wurden aber die schadensfreien Jahre für HP und VK genannt.

Kann es sein, dass die Versicherer für gleiche schadensfreie Jahre unterschiedliche SF-Klassen nennen?

Bei Anfragen an die Versicherungen wird aber immer nach den aktuellen SF-Klassen laut Versicherungsschein gefragt, das bringt dann eigentlich keinen Sinn.

Wer erklärt mir das mal? Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?