gehaltsinfo über person in der wg

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wir waren nie ein paar und werden auch kein paar sein;wovon das Jobcenter anscheinend ausgeht.Warum weiss ich nicht

Wovon soll das Jobcenter denn ausgehen, wenn Mann und Frau in ein und der selben Wohnung leben?

Doch wohl erst einmal von einer Bedarfsgemeinschaft, die verpflichtet ist, sich gegenseitig zu unterstützen, sofern genug Einkommen vorhanden ist.

Seit ihr keine Bedarfsgemeinschaft, so überzeuge das JC davon, dass ihr getrennt von Tisch und Bett lebt und jeder innerhalb der Wohnung seinen eigenen Haushalt führt.

Schaffst Du das nicht, so bist Du zum Einkommensnachweis verpflichtet, brauchst aber bei Deinem z.Z. geringen Einkommen nicht zu befürchten, etwas zum Unterhalt der Bekannten zu zusteuern.

WEnn Ihr Nur eine WG seid, dann gebe dieses Bekannt.

Das Jobcenter muss ggf. NAchweisen, dass es anders ist.

Weißt Du denn, was die Mitbewohnerin dort gesagt hat?

Erstmal geht das Jobcenter beim Zusammenleben von zwei Personen in einer Wohnung (speziell wenn auch noch Mann und Frau) davon aus, dass es sich um einen Haushalt und somit um eine sogenannte Zweckgemeinschaft handelt. In dieser wird das Einkommen des Anderen bei der Berechnung der ALGII-Ansprüche berücksichtigt.

Wenn es tatsächlich so ist, dass dies bei euch nicht zutrifft, sollte deine Mitbewohnerin dieses (am besten schriftlich) gegenüber dem Jobcenter erklären. Am Besten gleich mit ein paar entsprechenden Argumenten. Dies können sein: Kein gemeinsames Schlafzimmer, jeder verorgt für sich selbst z. B. bei Lebensmitteln, etc.

Ist doch alles easy.

Teil dem Jobcenter einfach mit, dass ihr keine Einstehens- und Verantwortungsgemeinschaft bildet und du daher dein Einkommen und Vermögen ggü. dem Jobcenter nicht offenlegen wirst.

Muss ich mir das gefallen lassen?

Dass nachgefragt wird? Ja! Ist ein legitimer Schuss ins Blaue seitens des Jobcenters.

Wenn du nichts offenlegst, kann dir nichts passieren. Lediglich deine Bekannte wird sich möglicherweise weiterhin mit dem Jobcenter rumärgern müssen. Aber das braucht dich ja nicht zu interessieren.

Soll ich einen Anwalt beauftragen?

Wenn du einen Anwalt kennst, der schneller und leicht verdienter Kohle nicht abgeneigt ist, warum nicht!?

Ist Dein Geld.

Was möchtest Du wissen?