Gehaltsabrechnung_ Umstellung von 12 auf 13,5 Gehaltszahlungen

0 Antworten

Mehr Netto als Brutto möglich?

Ich habe mir von unserer Personalabteilugn mal ausrechnen lassen, wie hoch mein mtl. Entgeld bei Altersteilzeit wäre. Dabei wurde errechnet, dass mein Nettogehalt höher ist als mein Bruttogehalt. Auf meine Anfrage hin habe ich zur Antwort bekommen, dass das auf Grund der Autstockung durch den Arbeitgeber korrekt sei. Kann das möglich sein? Ich kann das nicht so wirklich glauben?

...zur Frage

Arbeitsvertrag am 15. begonnen-, noch kein Geld?

Hey, ich arbeite seit dem 15.09 in einer bekannten Modekette als Verkäufer in Teilzeit. In meinem Arbeitsvertrag steht das das Gehalt jeweils zum Ende eines Monats Bargeldlos stattfindet. Nun habe ich am letzten Samstag meine 40 von 60 Arbeitsstunden im Monat erreicht. Wo bleibt mein Lohn ? 

Vielen Dank

...zur Frage

Jahreseinkommen bei Abfindungszahlung im Januar

Ich erhalte ein im Februar eine Abfindungszahlung. Bei mir greift die Fünftelregelung für die Abfindung. Ich diskutiere allerdings gerade mit meinem Arbeitgeber darüber, wie das Jahresgehalt für 2013 anzunehmen ist. Ich sage, dass mein Januargehalt, das zu erwartende Jahresgehalt ist, da ich mich im July selbständig machen werde und im Anlaufjahr keine Einkommen erwarte. Mein Arbeitgeber sagt er müsse mein Januargehalt mit 12 multiplizieren - das sei mein Jahresgehalt für 2013 - d. h. der 12fache Betrag den ich annehme. Wenn ich diese Daten in einen Abfindungsrechner einstelle, dann sehe ich eine deutlichen Unterschied in der Nettoauszahlung der Abfindung.

Was ist Richtig - das tatsächlich bis 31.12.2013 von meinem Arbeitgeber bezahlte Bruttomonatsgehalt ist mein Jahresgehalt und wird als Basis für die Berechnung meine Nettoauszahlung der Abfindung heran gezogen

oder ist das fiktive Jahresgehalt 2013, das zur Berechnung der Nettoabfindung herangezogen wird.

...zur Frage

Eintrittsdatumänderung bei Umwandlung von Mini- in Midijob beim gleichen Arbeitgeber möglich?

Guten Tag.

Ich hätte gerne gewußt, ob sich nach einem Wechsel/Umwandlung von Mini- in ein Midijob beim gleichen Arbeitgeber, auf der Gehaltsabrechnung das Eintrittsdatum zum Zeitpunkt des Wechsels automatisch ändert bzw. wenn nicht automatisch ändert, dass derjenige der die Lohnabrechnung macht das Eintrittsdatum ändern kann? Ich hätte es nämlich gerne so, dass das Eintrittsdatum zum Zeitpunkt des Wechsels neu im Programm eingeben wird. Geht das denn? (praktisch und rechtlich)

Beispiel: Minijob - Eintrittsdatum 01.06.17, ab 1.11.17 Wechsel in Midijob und neues Eintrittsdatum 01.11.17 auf der Gehaltsabrechnung.

Danke.


...zur Frage

Welche Rechte habe ich bei einem 36 Std-Job?

Ich habe einen 36 Std.-Job mtl. und bekomme weder Kranken- noch Urlaubsgeld. Arbeite meistens über 40 Std mtl. Steht mir da die lohnfortzahlung bei Krankheit zu und habe ich Anspruch auf Urlaub?

...zur Frage

Wie viel Steuern gehen von meiner Abfindung runter? Vorher in 100% Kurzarbeit jetzt neuer Job!

Hallo, ich bin seit August 2009 in 100% Kurzarbeit (kriegte 60% von der Agnetur für Arbeit und 20% vom AG = 80% des Nettos). Darauf hin habe ich mir einen neuen Job gesucht und trete diesen zum 01.März 2010 an. Mit meinem alten Arbeitgeber habe ich einen Aufhebungsvertrag gemacht und bekomme nun eine Abfindung von 22850€. Mein monatliches Bruttogehalt liegt ab dem 01 März 2010 bei 2500€. Vor dem 01 März habe ich nur Steuern auf die 20% Sockelbetrag vom AG bezahlt.

Wie viel Steuern gehen von meiner Abfindung runter? Gibts noch Tipps für die Einkommensteuererklärung? Habe mich zwar hier durch gelesen, aber konkrete Tipps zum ausrechnen hab ich nicht gefunden.

Danke für die Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?