Gegenrechnen der Vorfälligkeitsentschädigung gegen Verkaufsgewinn

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich schon wieder :) Lesen Sie hier: Werbung durch Support gelöscht Wie schon die anderen hier richtig bemerkt haben, gibt es diese Spekulationsfrist bei selbstgenutzten Immobilien nicht. Daher ist die Vorfälligkeitsentschädigung gemeinerweise immer noch nicht absetzbar.

Das wird Dir nicht helfen die Steuer zu reduzieren, weil bei selbstgenutzten Wohnungen/Häusern der Gewinn nicht besteuert wird und bei einer Steuerschuld von null, nützen einem Abzugsbeträge nichts. § 23, Abs. 1, Nr. 1 letzter Satz.

Die selbstgenutzte Wohnung kannst Du spekulationssteuerfrei verkaufen. Dein ist der ganze Gewinn.

Vorfälligkeitsentschädigung mußt Du genauso wie Maklerkosten, Grundbucheintragungen und Notarkosten selber tragen. Gewinn = Verkaufserlös - Verkaufskosten!

Vorfälligkeitsentschädigung durfch Festgeld umgehen

Hallo,

mal ne Frage an die Finanzexperten:

Ich überlege, mein Haus zu verkaufen, hab aber noch laufenden Darlehensvertrg mit meiner Bank (etwa 270K; noch 3J Zinsbindung, jährliches Sondertilgungsrecht iHv 10K). Wenn ich nun das Darlehen nach dem Verkauf einfach ablösen würde, dann wären wohl (lt. I-Net Rechner) etwa 15K - 20K Vorfälligkeitsentschädigung fällig. Das möchte ich natürlich gerne Ukmgehen. Folgende Überlegung: Wenn ich den VK Erlös zumindest in höhe des offenen Darlehens fest auf 3J fest anlege kann ich lt. http://www.festgeld-vergleich.net/festgeld-zinsen mit bis zu 4% Zinsen rechnen. das ist mehr als ich an Sollzins für das Darlehen zahle. Ich könnte doch dann das Festgeldkonto als Sicherheit bei meiner Hypobank einbringen und somit die Vorf.Entschädigung umgehen und sogar noch etwas "Gewinn" machen. Mache ich einen gedanklichen Fehler und muss die Bank bei soetwas mitmachen?

Danke!

...zur Frage

Zu welchem Zeitpunkt sollte man sich um eine Anschlussfinanzierung kümmern?

Wann ist der richtige Zeitpunkt um sich darum zu kümmern? Erst wenn die Zinsbindung des Darlehens ausläuft, oder schon vorher? Was meint ihr?

...zur Frage

Kann man Finanzierungsdarlehen mit fester Laufzeit und festem Zinssatz nach 10 Jahren kündigen?

Kann man ein Finanzierungsdarlehen mit einer fester Laufzeit und und einem fest vereinbartem Zinssatz nach 10 Jahren Laufzeit sofort kündigen ohne dass man eine Vorfälligkeitsentschädigung oder andere Gebühren zahlen muss?

...zur Frage

Hypothek und Eigenleistung

Hallo an alle, ich möchte dieses Jahr mit meiner Frau ein Haus bauen, jetzt hab ich ein kleines Problem wir möchten gern ein Kredit aufnehem um uns den Wunsch zu erfüllen, da die Eltern meiner Frau ein Bauunternehmen haben eins und wir die Bauleistungen geschenkt bekommen , da wir nur noch Grundstück + Material zu tragen hätten würde ich gern in Erfahrungen bringen wie sich die Geschichte am besten einem Bankberater übermittel, den bis jetzt bin ich nur auf taube Ohren gestößen da es sich auch um ein Unternehmen aus dem Eu-Ausland handelt und die mir die Eigenleistung nicht anerkennen wollten bzw. nur bis zu 10%. Hierbei gehr es mir allein darum um den Zins zu senken da die bank ja eine höhere Sicherheit hat oder sehe ich das Falsch?

...zur Frage

Steuerliche Behandlung Totalverlust aus gekaufter Schiffsbeteiligung am Zweitmarkt

Hallo,

ich habe mir für 8.000 Euro mitte 2012 eine Schiffbeteiligung im Wert von 40.000 Euro von einem Berater, welcher diese am Zweitmarkt gekauft hat, gekauft. Anfang 2013 kam dann das Schreiben von der Gesellschaft, dass das Schiff verkauft wurde, mir aber leider keine Auszahlung mehr gegeben werden kann, da nur noch die Gläubiger bedient werden können. Somit Totalverlust der 8.000 Euro. Nun meine Frage: Ich habe für 2013 einen Gewinn aus Gewerbebetrieb mit meiner Photovoltaikanlage von 6.000 Euro und Kapitaleinkünfte aus Vermietung von 2.000 Euro, worauf ich ja Steuer zahlen müsste. Kann ich nun diesen Verlust von 8.000 Euro mit dieser Beteiligung gegenrechnen bzw. mir anrechnen lassen, um meinen Gewinn zu reduzieren? Wenn ja, in welchem Umfang/Prozentsatz?

Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

Finanzierung übers Internet unbedenklich?

Wir sind gerade dabei uns um ein Forward-Darlehen bzgl. der Anschlussfinanzierung unseres Baudarlehens zu erkundigen. Viele Angebote im Internet sind bzgl. der Zinsen deutlich günstiger als die der Hausbank. Wer von euch kann uns eine Bank empfehlen, die günstige Zinsen bei Forward-Darlehen anbietet und zugleich auch seriös ist. Wer hat Erfahrung mit Darlehensabschlüssen übers Internet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?