Gegen Falschberatung von Banken mit Foris klagen, ist das zu emfehlen, hat jemand damit Erfahrung?

2 Antworten

So ein Prozeßkostenfinanzierer wie die Foris AG, beurteilt das natürlich nach den Erfolgsaussichten.

Also wenn die die Sache annehmen, kann man sich auch schon recht gute Chancen ausrechnen.

Wir sind mit FORIS und weiteren PF im Gespräch. Es ist immer dann zu empfehlen, wenn der Quotenbetrag bei gewonnenem Prozess gut verhandelt wurde. Also unter 30 %.

P.S. Der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main liegt eine Strafanzeige wegen Bestechlichkeit gegen die Verantwortlichen von Lehman Brothers, Frankfurter Sparkasse, Citibank und Dresdner Bank vor. Hintergrund der Anzeige sind die nach der Pleite von Lehman Brothers zu Tage getretenen Vorgänge rund um die Vermittlung von Zertifikaten des Emittenten Lehman Brothers durch die von der Strafanzeige betroffenen Banken. Bei der Aufbereitung dieses Massenschadens zeigt sich ferner, dass die Anleger ganz überwiegend nicht auf das den Zertifikaten anhaftende Totalverlustrisiko, das sich durch die oben aufgezeigte Insolvenz zu manifestiert haben scheint, aufgeklärt wurden. Die Zertifikate wurden nach ganz übereinstimmender Schilderung von den eingeschalteten Banken als risikolose Anlage empfohlen. Zahlreiche Anleger wechselten aufgrund der Empfehlung aus einlagegesicherten Anlagen in die in Rede stehenden Zertifikate. Die betroffenen Kunden schildern überwiegend, dass die Zertifikate von den Banken teilweise mit großer Penetranz und meist alternativlos empfohlen wurden. Viele Bankkunden fühlen sich erheblich getäuscht, so dass auch der Anfangsverdacht des Betruges (§ 263 StGB) gegeben ist. Wenn Sie sich unter der Email: citiprivatbank-opfer@web.de in den Newsletter eintragen, bleiben Sie über die Aktivitäten der Arbeitsgruppe Beweisrecherche für Lehmangeschädigte der Finanzkrise 2008 informiert.

Was möchtest Du wissen?