Gefährdet man als Volljähriger mit Unterhaltsanspruch den Unterhalt durch Aufnahme Minijob

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Üben Studenten beispielsweise regelmäßig einen 450-Euro-Job (Minijob) aus, was durchaus üblich ist, so handelt es sich hier nicht um eine nur “gelegentliche” Erwerbstätigkeit, daher ist von den Einkünften ein Teil auf den Unterhaltsbedarf anzurechnen.

Allerdings bleibt hiervon ein Teil für berufsbedingte Aufwendungen anrechnungsfrei, mindestens 60 Euro. Von dem ermittelten, anrechenbaren Einkommen, welches nach Billigkeit (je nach OLG) herangezogen wird, wird nur die Hälfte angerechnet.

http://www.unterhalt.net/kindesunterhalt/studenten.html

Jain!

Die Tochter wird sich von der Hälfte des Einkommens aus dem Nebenjob einen Teil anrechnen lassen müssen. Die Unterhaltspflicht des Vaters erlischt damit zwar nicht, aber seine Zahlungen können in diesem Zeitraum geringer ausfallen.

Was möchtest Du wissen?