Geburt im Januar, was schreibe ich in den Steuerbescheid?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da Du Steuerbescheide erstellst, bist Du wohl eine Mitarbeiterin im Finanzamt.

Die Lohnsteuerabzugsmerkmale weisen bei einer Geburt im Januar ja wohl bis zum Ablauf der vorangegangenen Veranlagungszeitraums die Zahl 0,5 kleiner als im Januar aus. Da Du von Null sprichst, nehme ich also an, daß bis 31.12. des Jahres vor dem "Januar" die Kinderfreibeträge 0,0 waren und ab irgendwann im Januar 0,5. Du verwendest also einfach die Zahlen aus 2012 wie sie in den Lohnsteuerabzugsmerkmalen des Steuerpflichtigen stehen.

Solltest Du allerdings Steuerbescheid = Einkommensteuererklärung meinen und damit ein Steuerpflichtiger sein, der nun seine Einkommensteuererklärung für 2012 macht, dann gilt bei Geburt des Kindes im Januar 2012, daß als Kinderfreibetrag 0,5 in den Lohnsteuerabzugsmerkmalen steht. Du gibst eine Anlage Kind für das Kind ab, in der der hälftige Betrag (unverheiratete Mutter) oder ganze Betrag (verheiratete Mutter) des Kindesgeldes aufgeführt wird. Wurde das Kind im Januar 2013 geboren, kannst Du höchstens in 2012 Aufwendungen für die Schwangerschaft, die in Eigenleistung getragen wurden, als außergewöhnliche Belastungen ansetzen, jedoch da es kein Kind gab, gibt es auch keine Freibeträge/Kindergeld in 2012.

Alles klar?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Kind im Januar 2012 geboren wurde, dann war es doch 2012 schon "da". Die Frage ist deshalb unverständlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnnoBecker
16.02.2013, 10:03

Ich habe das so aufgefasst, dass das Kind im Januar 2013 geboren wurde.

Wie schön, dass solche Sachverhalte immer so schön klar formuliert sind.

Ist es 2012 geboren, hast du natürlich recht.

0

In den Steuerbescheid schreibst du gar nichts, das mach der Sachbearbeiter im Finanzamt.

Wenn im Jahr 2012 kein Kind da war, ist auch keines anzugeben.

In der Einkommensteuererklärung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?