Gebühren Lohnbuchhaltung?

1 Antwort

Die Preise liegen bei rund 10 bis 20 Euro pro Arbeitnehmer und Monat.

Die Einrichtung dürfte etwas teurer sein. Da bin ich nicht auf der Höhe der Situation. Aber bei den meisten Steuerbüros ist die LoBu ein Defizitgeschäft.

Wir nehmen 10,50 und verdienen immer noch dran. Aber da macht es die Masse, nehme ich an.

Ich selber bin zu doof für Löhne und lasse meine eigenen auch extern rechnen.

3

o.k. vielen Dank, und weiß jemand wie die Preise für die Erstellung der Beitragsnachweise, Anlage von Stammdaten ect.

Danke im voraus

0

Gebühren beim Fondskauf günstiger über die Börse oder über die Fondsgesellschaft?

Ist es günstiger (Gebühren?) einen Fonds über die Börse zu kaufen oder direkt über die Fondsgesellschaft?

...zur Frage

Gebühren bei Fremdwährungsscheck

Ich bin Freiberufler und habe von einem Auslandskunden zur Begleichung einer Rechnung einen Verrechnungsscheck über 38 britische Pfund bekommen. Die wollten das Geld nicht überweisen, vermutlich wegen der Bankgebühren. Jetzt verlangt meine Bank zur Einlösung des Schecks allerdings 40 EUR Gebühren. Das heißt, ich hatte nur für meine Bank gearbeitet. Gibt es eine andere Möglichkeit, den Scheck zu Geld zu machen?

...zur Frage

Gebühren mit der Comdirect VISA beim Abheben in Deutschland - kann das sein?

Ich habe bei einigen Abbuchungen mit meiner Comdirect Karte in Deutschland Gebühren gezahlt. Dabei heißt es doch weltweites gebührenfreies Abheben mit der VISA Card. Kann das sein? Es wäre ja paradox wenn man nirgendwo etwas zahlt außer in Deutschland...

...zur Frage

Wie läuft die Prüfung einer Scheinselbständigkeit genau ab und welche Ergebnisse hat sie?

Ich besichtige seit 2013 für eine bundesweit tätige AG Wohnimmobilien (Häuser und Wohnungen). Die AG wiederum ist für unterschiedlichste Banken tätig. Diese benötigen die Besichtigung im Rahmen der Beleihungswertermittlung.

Ich bin eigentlich Immobilienmakler. Da das Geschäft hier auf dem flachen Land aber nicht immer rund läuft, habe ich diesen Nebenjob 2013 angenommen. Ich wurde pro durchgeführte Besichtigung bezahlt. Es wurden immer mehr Besichtigungen. In guten Monaten kam ich auf über 5.000 Euro. Zeit für die Makelei blieb da leider nicht mehr viel.

Jetzt stellt die AG mehr und mehr eigene Mitarbeiter direkt ein. Die machen genau das Gleiche wie ich. Sie fahren die Kunden ab und dokumentieren die Immobilien. Mindestens zwei neue Kollegen gibt es bereits in großen Städten in meiner unmittelbaren Nachbarschaft. Logischerweise bekomme ich jetzt keine Aufträge mehr in diesen Städten. Mein monatliches Einkommen schmilzt dahin. Mein Regionalmanager hat die Frage, ob man mich nicht auch einstellen will, verneint. Das es für mich hier bald um die Existenz geht, hat er mit dem Hinweis auf meine Selbständigkeit beantwortet.

Ich trage mich jetzt mit dem Gedanken, die Rentenversicherung prüfen zu lassen, ob mein Arbeitsverhältnis mit der AG nicht eine abhängige Beschäftigung darstellt. Ich also eigentlich schon ein Angestellter der AG bin.

Nun meine Fragen. Gibt es Erfahrungen, wie die Rentenversicherung bei einer solchen Prüfung vorgeht? Bleibt die Prüfung bis zur Entscheidung anonym oder muss ich vorher schon mit Stress mit der AG rechnen. Wer muss die Sozialversicherung für die Zeit nachzahlen, die AG oder ich oder 50/50? Wenn die Rentenversicherung positiv entscheidet, bin ich dann ja den anderen Mitarbeitern gleichgestellt. Zählt dann bei der Betriebszugehörigkeit die Zeit seit 2013 dazu?

...zur Frage

Werkstudenten - Wie läuft das genau?

Ich habe - was Lohnbuchhaltung angeht - absolut keine Ahnung und werde nun ins kalte Wasser geschmissen.

Wir stellen nun 2 Werkstudenten ein, mein Chef hat Ihnen 800 Euro netto als Gehalt zugesagt bei den üblichen 20 Wochenstunden.

Wie sieht das nun aus - wieviel dürfen Werkstudenten netto im Jahr steuerfrei verdienen? Ist das mit den 800 Euro netto überhaupt möglich?

Oder wird ab 800 Euro brutto Lohnsteuer für sie fällig? Das die Abzüge nur die 19,ebbes % RV sind ist mir mittlerweile schon bewusst.

Unsere Lohnbuchhalterin kann ich so etwas nicht fragen, die hat selbst nicht wirklich Ahnung...

...zur Frage

Freiberufler möchte ersten Mitarbeiter einstellen, wie ist der genaue Ablauf?

Eine Betriebsnummer hat der Arbeitgeber schon vor einiger Zeit mal beantragt. Würde jetzt einen Brief ans Finanzamt schicken und denen das mitteilen. Ebenso der Krankenkasse des Arbeitnehmers, die ja dann die anderen SV-Beiträge weiterleitet. Und der Berufsgenossenschaft.

Und dann einfach mal auf Formulare von denen warten. Ab wann gilt denn der AN als eingestellt, ab dem Zeitpunkt wo ich das den Behörden anzeige, oder erst dann wenn auch alle Formulare ausgefüllt und vollständig da sind.

Wäre über mehr Details etc. sehr dankbar. Danke.

Es ist übrigens kein Minijob, sondern Vollzeit.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?