Gebrauchtwagen über 6 Jahre abschreiben?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was sagt der Bundesminister der Finanzen dazu?

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Steuern/Weitere_Steuerthemen/Betriebspruefung/AfA-Tabellen/1993-05-28-afa-16.pdf?__blob=publicationFile&v=1

Dort ist zu lesen:

  1. AfA für Neuwagen 5 Jahre. Nur im Ausnahmefall mit viel Kilometer eine kürzere Zeit.

  2. Gebrauchtwagen: Hier ist die Zeit von 5 Jahren nach Kilometerleistung und alter entsprechend zu kürzen. Also je nach Alter und Kilometer 1-4 Jahre.

Die 6 Jahre sind in keiner Weise nachzuvollziehen.

9

ich habe die Texte nun gelesen. Da stellt sich wirklich die Frage, wie der auf die 6 Jahre kommt...

0
68
@freiSein

frag ihn. Auch, ob er schon mal was von Fachliteratur gehört hat. Die hilft nämlich, wenn man es nicht weiß.

0
9
@wfwbinder

er meinte, er hatte mit einer Steuerbehörde genau diese Diskussion. Und dieses Finanzamt bestand auf weitere 6 Jahre bei einem Gebrauchten. Und daher kommt er auf die 6 Jahre auch bei mir.

Letztendlich sehe ich dann einen hohen Buchwertverlust im letzten Jahr, wenn ich den Pkw verkaufe, denn der Wertverlust ist bei meiner km-Leistung unbestritten deutlich über der akt. AfA.

0

Steuergerechtigkeit bei Dienstwagen bei Konzernen und Einzelunternehmern

ich hatte in der letzten Woche 2 Diskussionen, die mich stirnrunzelnd staunen liessen:

da ist eine Angestellte in einem Konzern, ein grosser Autoproduzent, von dem sie einen Dienstwagen bekommt und über die 1%-Regelung versteuert. Fakt ist: sie fährt keine Tausend km p.a. dienstlich mit dem Wagen.

Dann ist da er Einzelunternehmer, bei dem jedes Jahr diskutiert wird, ob sein Dienstwagen immer noch im Betriebsvermögen ist und ob die 1%-Regelung passt oder doch das Fahrtenbuch stimmt. Ein Bekannter wurde nun verdonnert, seinen Pkw ins Privatvermögen zu nehmen, weil er den Wagen zu wenig beruflich einsetzt.

Ist das gerecht? Wie kann die Politik das so gestalten, so ungerecht? Oder ist es nur für mich ungerecht und erklärbar?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?