Gebäudeversicherung zu hoch.?

3 Antworten

Das ist in der Tat teuer! Ich schätze dass die gesamte Wohnfläche der Anlage größer als 16 x 52m² ist. Das heißt, wenn die m² als Rechengrundlage Eures Anteils genommen würden, kommt man höchstwarscheinlich auf einen Wert mit dem Ihr leben könnt. (Wenn Elementarschäden mitversichert sind ist es ja mittlerweile recht teuer).

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Als Mieter kann man gar nichts machen.

Für 16 Wohnungen ist das tatsächlich nicht wenig, aber Gebäudeversicherungen sind tatsächlich nicht gering.

Eine Möglichkeit wäre, dass nicht jeder Kleinschaden der Gebäudeversicherung gemeldet wird, sondern aus der Instandhaltungsrücklage bezahlt wird.

Aber das müsste der Vermieter auf einer Eigentümerversammlung auf die Tagesordnung setzen lassen, falls die Regelung noch eine andere sein sollte.

Lieber Petz1900, wir danken Dir für Deine Antwort.

0
ist das nicht zuviel?,

Es ist zugegeben was höher aber ohne Blick in die Police und Beitragsrechnung (worauf du auf deine Kosten Anspruch hast) kann man nicht abschließend sagen ob der Preis in sinnvollem Verhältnis zur Leistung steht.

Bei der VGV haben viele Faktoren Einfluss auf den Preis, auch abseits der Schadenhistorie, z.b.:

  • Lage (im Verhältnis zu großen Flüssen)
  • Bauart und Substanz
  • Ausstattung
  • Alter und Renovierungsustand des Objekts (Leitungen, Dach, Heizung, Dämmung)
  • Leistungsspektrum des Vertrags (Elementar, unbekannte Gefahren, etc.)
und was können wir tun?

Einsicht in die Originalbelege verlangen und evtl. die WEG fragen ob sie einen Wechsel oder zumindest eine Beratung bezüglich eines möglichen Wechsels ins Auge fassen würde.

Woher ich das weiß:Beruf – § 34d GewO vorhanden

Was möchtest Du wissen?