Gebäudeversicherung: Wofür ist der gleitende Neuwertfaktor? Was rechne ich damit aus?

2 Antworten

althaus: Heißt Du mit Klarnamen vielleicht Petzi der Bär und warst bisher im Winterschlaf? Hier hab ich das mit der gleitenden Neuwertversicherung schon mal erklärt:

http://www.finanzfrage.net/frage/ist-es-ueblich-dass-gebaeudeversicherungen-zum-gleitenden-neuwert-angeboten-werden

Was Du da mitteilst ist der Wert 1914. Den multiplizierst Du mit den Faktor und dann hast Du den Versicherungswert.

Ist der Versicherungswert in etwa auch der Marktwert. In etwa?

0
@Privatier59

Ist der Versicherungswert eher niedriger oder höher als der Marktwert. Ich schätze zumindest meine Doppelhaushälfte in etwa auf der Höhe des Versicherungswertes ein. Oder ist das vielleicht ein Zufall? 20.800 x 16,8 ergibt ca. 350.000 Euro. Das sollte hinkommen. Kann auch sein, daß auf dem Markt im Moment etwas mehr gezahlt wird.

0
@althaus

Schau Dir mal den Kommentar von Meister mig an. Da wird es erklärt. Der Versicherungswert hat rein garnichts mit dem möglichen aktuellen Verkaufspreis zu tun.

0

Bitte kontrolliere noch mal den Begriff Wert xxxx.

Neuwertfaktor 16.8

0
@althaus

Nicht der Faktor, sondern der Wert! Ist es nicht der Wert 1914?

0
@althaus

Siehst Du, irgendwas stimmte in Deiner Frage nicht. Die Antwort findest Du jetzt bei Privatier59 und mig112.

Versicherungswert 1914 x Faktor = Neubauwert bei "Warmsanierung". Das Grundstück bleibt Dir ja erhalten. Vielleicht sollte man bei einem alten Haus auch überlegen, den Gleitwert rauszunehmen, weil es einfach überversichert ist. Dass zufällig der Feuerteufel vorbei kommt, wäre ja fast ein Lottotreffer.

0

Neuwertfaktor 16.8

0

Was möchtest Du wissen?