GdB 30 - wie kommt man an Steuerfreibetrag? Hab ja keine Lohnsteuerkarte mehr für Eintrag?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

GdB 30 bedeutet einen jährlichen Behinderten-Pauschbetrag in Höhe von 310 EUR laut § 33 b EStG, in Form eines Freibetrages bei der Lohn- oder Einkommensteuer.

Auf Deiner jährlichen Einkommensteuererklärung musst Du diesen Grad der Behinderung angeben und selbigen durch Deine Bescheinigung nachweisen, indem Du eine Kopie der Steuererklärung beilegst. Inwieweit Du auch in Form eines Lohnsteuer-Ermäßigungs-Antrages, den Du von Deinem Finanzant und auch Online bekommst, diesen Pauschbetrag auch mitten im Jahr, also noch für 2011 geltend machen kannst, weiss ich nicht genau, aber ich weiss ganz genau, dass Du besagten Lohnsteuer-Ermäßigungs-Antrag für den Zeitraum ab 01.01.2012 bis zum 31.12.2012 geltend machen kannst.

Allerdings dürfte Deine Steuerersparnis Monat für Monat in Deinem Geldbeutel deutlich zu spüren sein, so ca. 25 EUR pro Monat.

Des Weiteren kannst Du Dich von Deiner zuständigen Arbeitsagentur gemäß § 2 Abs. 3 SGB IX einem schwerbehinderten Menschen gleichstellen, denn diesen Status hast Du nicht automatisch mit der Zuteilung durch das Versorgungsamt, Du kannst diesen aber bei der Arbeitsagentur per Formular beantragen.

Bei weiteren Fragen schaust Du einfach auf meiner Website nach, welche Du in meiner VK findest ;-)

Was möchtest Du wissen?