GbR aus Privatperson und Einzelhandel Unternehmer?

1 Antwort

Wer sowas vorhat, hat auch einen Steuerberater (zu haben).

Gewerbeab- und Anmeldung und die Frage nach der Steuer

Hallo. Ich habe eine Frage die zum Suchen etwas kompliziert ist. Und zwar habe ich 2010 ein Gewerbe für Dienstleistungen und Hnadel im IT-Berweich angemeldet. Ich habe auf die Kleinunternehmerregelung verzichtet, da ich ausschließlich Geschäftskunden betreue. Ergo muss ich die Umsatzsteuer ausweisen. Sowei so gut. Ich habe allerdings gemerkt, dass es sich für mich nicht wirklich lohnt, das ganze neben meinem eigentlichen Beruf weiter zu betreiben. Der Gewinn beläuft sich auf knapp 400 Euro im Jahr. In den letzten Monaten ist mir dann die Idee gekommen, nebenbei auch als Fotograf tätig zu sein. Mein Gewerbe könnte ich ohne weiteres erweitern oder ein weiteres anmelden, das ist mir klar. Aber meine Kunden in diesem Bereich wären überwiegend privat, würden also nichts von der Umsatzsteuer haben. Hier würde ich gerne Gebrauch von der Kleinunternehmerregelung machen. Ich weiß, dass das nicht geht. Eine Person, ein Unternehmer, egal wie viele Gewerbeanmeldungen. Deswegen ist meine Frage:

Wie ist es, wenn ich mein jetziges Gewerbe abmelde und dann irgendwann das neue Gewerbe anmelde? Ich weiß, dass ich auf 5 Kalenderjahre an den Verzicht der Kleinunternehmerregelung gebunden bin, also auf 5 Kalenderjahre hin die USt ausführen muss. Aber gilt das auf die Person (also mich) oder auf das Gewerbe (welches ich ja abmelden würde)? Der Gedanke ist, dass ich dadurch dann in einem neuen Betätigungsfeld die USt nicht ausführen muss.

Ich hoffe, dass ich meinen Gedankengang verständlich dargestellt habe. Die Suche nach dieser Konstellation ergab kein Ergebnis.

Falls das nicht möglich sein sollte, dann würde ich die 5 Jahre abwarten und solange für die Fotografentätigkeit auch USt ausweisen (zu Ungunsten der Kunden). Nach den 5 Jahren kann ich ja dann wechseln und wieder Gebrauch von der Kleinunternehmerregelung amchen, wenn ich das richtig verstanden habe.

Danke schonmal!

...zur Frage

Urheberrecht zurückziehen?

Folgender Fall:

Angenommen ich hab mit jemanden einen Vertrag gemacht, ich habe das Verkaufsrecht Person B zur Verfügung gestellt, Person A sollte Geld dafür bekommen, Exemplare etc.

Person B hat sich an keine Komponente gehalten, Person A jedoch an Alle. Person B hat durch das Produkt profitiert, einiges an Geld bekommen und hat mir Geld unterschlagen.

Er ist mir das Geld schon seit einiger Zeit schuldig. Das Produkt ist aber weiterhin im Umlauf und erzielt Einnahmen.

Ich möchte nun das ganze unterbinden, durch die vielen Vertragsbrüche / Unterschlagung ist es doch definitiv möglich das ganze umzusetzen oder?

Kann ich das Polizeilich umsetzen?

Wie sieht es bzgl. Schadensersatz aus? Ich hab immerhin einen enormen Verdienstausfall (5stelliger Betrag) gehabt ..

Person B hat von dem Geld eigene Rechnungen beglichen wohlwissend dass mir ein großteil des Geldes zusteht.

Für mich sind jetzt schnelle Handlungen gefragt, welche gibt es da?

...zur Frage

Als Einzelunternehmer Rücklagen bilden

Hallo, ich führe eine kleine Agentur und trage natürlich auch ein Risiko, bisher sehen die Zahlen nicht schlecht aus, allerdings möchte ich gerne Rücklagen bilden um das Risiko vrenünftig abzusichern, da die Agentur momentan noch eine GbR ist. Ich habe bisher einen Gewinn von 10000 € netto erwirtschaftet, diesen möchte ich komplett in der Firma belassen, kann ich dieses Geld z.B. als Firmenvermögen eintragen lassen sio das mir aus dem Unternehmen kein Einkommen entsteht? Ich habe noch einen Partner, und keiner von uns kann allein über das Geld verfügen.

Wir beide haben noch andere Einnahmequellen, die nichts mir der GbR zu tun haben. Ich habe nichts dagegen Einkommensteuer und Sozialabgaben zu zahlen, wenn die Agentur genug Kapital hat um Ihre Aufträge vorzufinanzieren.

Danke euch Marcus

...zur Frage

Wie muss ich versteuern? Über Gewerbe?

Hallo,

ich möchte gerne nebenberuflich Tanzstunden unterrichten. Dies soll vorerst 1 mal die Woche stattfinden. Ich möchte einen Raum mieten und dort den Unterricht halten.

Wie muss ich das nachher versteuern? Läuft das über ein Gewerbe oder muss ich anders handeln? Eine Gewerbeanmeldung habe ich bereits, da ich früher Promotionjobs getätigt habe. Kann ich die gleiche Anmeldung nehmen? Muss ich vermutlich "umschreiben" lassen, oder?

Ich habe jetzt diesen Jahres die Tanzausbildung gemacht und jetzt noch den Trainerschein. Kann ich diese beiden Ausbildungen absetzen? Wenn ja, wo mache ich das in der Steuererklärung? Wenn Sportgeräte dafür gekauft habe, kann ich die ebenso absetzen?

Wenn es über Gewerbe laufen darf, wäre es das Einfachste, da ich mich in dem Bereich wenigstens schon ein bisssssi auskenne. Darf ich da nur bis zu einem bestimmten euro-Wert verdienen? Oder ist das unbegrenzt? Angenommen es würde gut laufen, dann ist die Frage, ob ich eben erweitern kann.

Vielen Dank vorab!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?