GbR - Frage zur Gewerbesteuer

1 Antwort

Natürlich nicht, Umsatz ist nicht gleich Gewinn. Und dann gibt es da noch so eine Behörde, nennt sich Finanzamt. :)))

Danke.

Klar, dass jeder seine ESt zahlen muss :-)

0

Wird der Gewinn einer GbR automatisch zum Einkommen der Gesellschafter zugerechnet?

Wird der Gewinn einer GbR automatisch dem Einkommen der Gesellschafter angerechnet? Versteuert werden die Gewinnanteile schließlich auch über die Einkommensteuer der jeweiligen Gesellschafter. Und wie verhält es sich, wenn die Gesellschafter sich laut Gesellschaftsvertrag kein Gehalt auszahlen und alle Gewinne auf dem Firmenkonto verbleiben?

Danke für eure Antworten

...zur Frage

GbR - EÜR - so richtig?

Hallo,

wir sind gerade auf der Suche nach einem neuen Stb., möchten aber jetzt schon mal die EÜR erstellen.

Meine Fragen: 1. In die EÜR kommen alle Einnahmen, alle Betriebskosten und die Gewinnverteilung auf die einzelnen Gesellschafter.

  1. Die Kosten (Berufshaftpflicht, Berufsgenossenschaft, Telefon, km-Geld etc., die jeder einzelne Gesellschafter hat, werden die in Sonderbetriebsausgaben aufgeführt?

  2. Denke, für jeden Gesellschafter extra.

  3. Und werden die Sonderbetriebsausgaben dann für jeden Gesellschafter mit dem ausgezahlten Gewinnanteil aufgerechnet und der Restbetrag als Gewinn in seine eigene Einkommensteuererklärung übernommen? In dieser werden ja dann seine Versicherungsbeiträge etc. aufgelistet.

Ist das so richtig? Danke.

...zur Frage

Wie versteuer ich den Gewinn aus einer GbR?

Hallo,

zwei Freunde und ich gründen eine GbR um Konzerte und Partys zu veranstalten. Der Gewinn der GbR wird auf die Gesellschafter aufgeteilt und wir dann ja in der Einkommenssteuererklärung versteuert, richtig oder?

Was ist aber mit Ausgaben, wie Fahrtkosten, Arbeitszimmer, Anschaffung von Arbeitsmitteln, wie PC, etc.? wie und wo wird das abgesetzt oder angebeben?

Werden diese Ausgaben zur Minderung des GbR-Gewinns in der Jahres-Bilanzierung eingerechnet oder gibt jeder Gesellschafter seine Kosten in der Steuererklärung an?

...zur Frage

Erweiterte Gewerbesteuerkürzung und Sonderbetriebseinnahmen?

Hallo Zusammen,

ich bin mir hinsichtlich der erweiterten Gewerbesteuerkürzung bei Grundstücksunternehmen unsicher und hoffe, ihr könnt mir helfen :) folgendes Beispiel:

Eine gewerblich geprägte Personengesellschaft verwaltet ausnahmslos eigenen Grundbesitz. Jetzt gewährt ein Gesellschafter dem Unternehmen ein verzinsliches Darlehen. Die Zinsen zB 50teur stellen im Gesamthandsbereich Aufwand dar, im Sonderbereich des Gesellschafters hingegen Ertrag.

Eine Hinzurechnung der Zinsen entfällt, da diese nicht mehr im Gewinn enthalten sind (Aufwand Gesamthandsbereich / Ertrag Sonderbereich ... somit neutralisiert und nicht mehr im Gewinn enthalten).

Wie sieht es mit der erweiterteren Kürzung aus? Kann ich den kompletten Gewinn kürzen? Oder bleibt der Zinsertrag im Sonderbereich iHv 50teur außen vor und wird somit (nach Abzug des Freibetrages) der Gewerbesteuer unterworfen? Meinem Verständnis nach wäre das so ... .

Was meint ihr? Ich bin gespannt :)

Vielen Dank schon mal Theo

...zur Frage

Wie mache ich am Besten meine Steuererklärung als Privatperson (Studentin) und als Gesellschafterin einer GbR?

Hallo, Ich hätte eine Frage zu meiner Steuererklärung.

Ich bin Studentin und habe seit 2013 auch eine Gbr, gemeinsam mit zwei Mitstudenten.

Seit 2013 habe ich hauptsächlich auf Lohnsteuer gearbeitet, 450 Euro-Jobs. Zusätzlich habe ich ein paar Rechnungen auf meine persönliche Steuernummer gestellt, aber brutto=netto, weil es nie mehr als 1500 Euro zusätzlich im Jahr waren.

Die GbR hat seit 2013 kaum Gewinn erwirtschaftet, erst jetzt, 2015, werden wir ca. 15.000 Euro Umsatz machen.

Ich habe jetzt sowohl Rechnungen auf die Steuernummer der GbR gestellt, (mit 7 % Mehrwertsteuer, 2013 keine, 2014 für ca. 3000 Euro, 2015 für 2000 Euro) als auch Rechnungen auf meine persönliche Steuernummer ausgestellt. (2013: ca. 1000 Euro, 2014: ca. 2000 Euro, 2015: 500 Euro).

Tätigkeiten, die nichts mit der GbR zu tun hatten, habe ich quasi persönlich in Rechnung gestellt, ohne zu versteuern, weil eben Studentin und Freibetrag etc etc.

Ist das ein Problem? Muss ich ab jetzt alle Rechnungen, die ich stelle, über die GbR-Steuernummer abrechnen, auch wenn die Tätigkeit nichts mit der GbR zu tun hat?

Mache ich zwei getrennte Steuererklärungen oder eine für die GbR und für mich als Privatperson?

Tappe gerade ziemlich im Dunkeln und habe Angst, dass ich Probleme bekomme.

Danke für Antworten und Hilfe, Herzlich

Sophie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?