GbR - EÜR - so richtig?

1 Antwort

  1. In die EÜR kommen alle Einnahmen, alle Betriebskosten und die Gewinnverteilung auf die einzelnen Gesellschafter.

Nein. Die Aufteilung der Besteuerungsgrundlagen (Gewinn, Anteil an Kapitalertragsteuern, Spenden usw.) erfolgt in der Feststellungserklärung.

Die Kosten (Berufshaftpflicht, Berufsgenossenschaft, Telefon, km-Geld etc., die jeder einzelne Gesellschafter hat, werden die in Sonderbetriebsausgaben aufgeführt?

Richtig. Das ist eine Nebenrechnung zur F-Erklärung. Bei großen Personengesellschaften kann man aber auch dafür einen extra Mandanten anlegen.

Denke, für jeden Gesellschafter extra.

Natürlich.

Und werden die Sonderbetriebsausgaben dann für jeden Gesellschafter mit dem ausgezahlten Gewinnanteil aufgerechnet und der Restbetrag als Gewinn in seine eigene Einkommensteuererklärung übernommen?

Der ausgezahlte Gewinn interessiert bei der Versteuerung niemanden (mal von § 34a abgesehen). Der Gewinn der Gesellschaft setzt sich zusammen aus

  • Gesamthandsgewinn
  • Gewinn des Sonderbereichs
  • Gewinn des Ergänzungsbereichs
In dieser werden ja dann seine Versicherungsbeiträge etc. aufgelistet.

Den Gedankensprung verstehe ich nicht.

Der für den einzelnen Gesellschafter ermittelte Gewinn wird von Amts wegen in dessen Einkommensteuerfestsetzung eingesteuert.

aha. Danke.

Aber ich muss doch erst einmal alle Beträge ermitteln, die dann jeweils im Gesamtbetrag eingetragen werden?!

Könntest du mir freundlicherweise die Anlagen nennen, die zur Feststellung nötig sind?

0
@guterwolf
  • Mantelbogen ESt 1 B
  • Anlage S, G. KAP, L, SO, V - je nach Einkunftsart
  • Anlage EÜR
  • Anlage ST (für 2013)
0

Was möchtest Du wissen?