GbR - EÜR - so richtig?

1 Antwort

  1. In die EÜR kommen alle Einnahmen, alle Betriebskosten und die Gewinnverteilung auf die einzelnen Gesellschafter.

Nein. Die Aufteilung der Besteuerungsgrundlagen (Gewinn, Anteil an Kapitalertragsteuern, Spenden usw.) erfolgt in der Feststellungserklärung.

Die Kosten (Berufshaftpflicht, Berufsgenossenschaft, Telefon, km-Geld etc., die jeder einzelne Gesellschafter hat, werden die in Sonderbetriebsausgaben aufgeführt?

Richtig. Das ist eine Nebenrechnung zur F-Erklärung. Bei großen Personengesellschaften kann man aber auch dafür einen extra Mandanten anlegen.

Denke, für jeden Gesellschafter extra.

Natürlich.

Und werden die Sonderbetriebsausgaben dann für jeden Gesellschafter mit dem ausgezahlten Gewinnanteil aufgerechnet und der Restbetrag als Gewinn in seine eigene Einkommensteuererklärung übernommen?

Der ausgezahlte Gewinn interessiert bei der Versteuerung niemanden (mal von § 34a abgesehen). Der Gewinn der Gesellschaft setzt sich zusammen aus

  • Gesamthandsgewinn
  • Gewinn des Sonderbereichs
  • Gewinn des Ergänzungsbereichs
In dieser werden ja dann seine Versicherungsbeiträge etc. aufgelistet.

Den Gedankensprung verstehe ich nicht.

Der für den einzelnen Gesellschafter ermittelte Gewinn wird von Amts wegen in dessen Einkommensteuerfestsetzung eingesteuert.

aha. Danke.

Aber ich muss doch erst einmal alle Beträge ermitteln, die dann jeweils im Gesamtbetrag eingetragen werden?!

Könntest du mir freundlicherweise die Anlagen nennen, die zur Feststellung nötig sind?

0
@guterwolf
  • Mantelbogen ESt 1 B
  • Anlage S, G. KAP, L, SO, V - je nach Einkunftsart
  • Anlage EÜR
  • Anlage ST (für 2013)
0

Werden die GbR-Gewinne exakt aufgeteilt?

Hallo zusammen, meine Frage lautet: Sobald Geld auf ein GbR-Konto fließt (GbR-Einnahmen), wird das automatisch den Gesellschaftern zugeteilt und so dass sie es zu versteuern haben, oder erst nach anschließender Berechnung/Steuerabgabe/... Konkret: 4 Gesellschafter. Je 25%. 1000€ kommen durch Einnahmen (Beispielsweise Leistungen) aufs Konto. Je Gesellschafter nun 250€ zu versteuern?

...zur Frage

Wie mache ich am Besten meine Steuererklärung als Privatperson (Studentin) und als Gesellschafterin einer GbR?

Hallo, Ich hätte eine Frage zu meiner Steuererklärung.

Ich bin Studentin und habe seit 2013 auch eine Gbr, gemeinsam mit zwei Mitstudenten.

Seit 2013 habe ich hauptsächlich auf Lohnsteuer gearbeitet, 450 Euro-Jobs. Zusätzlich habe ich ein paar Rechnungen auf meine persönliche Steuernummer gestellt, aber brutto=netto, weil es nie mehr als 1500 Euro zusätzlich im Jahr waren.

Die GbR hat seit 2013 kaum Gewinn erwirtschaftet, erst jetzt, 2015, werden wir ca. 15.000 Euro Umsatz machen.

Ich habe jetzt sowohl Rechnungen auf die Steuernummer der GbR gestellt, (mit 7 % Mehrwertsteuer, 2013 keine, 2014 für ca. 3000 Euro, 2015 für 2000 Euro) als auch Rechnungen auf meine persönliche Steuernummer ausgestellt. (2013: ca. 1000 Euro, 2014: ca. 2000 Euro, 2015: 500 Euro).

Tätigkeiten, die nichts mit der GbR zu tun hatten, habe ich quasi persönlich in Rechnung gestellt, ohne zu versteuern, weil eben Studentin und Freibetrag etc etc.

Ist das ein Problem? Muss ich ab jetzt alle Rechnungen, die ich stelle, über die GbR-Steuernummer abrechnen, auch wenn die Tätigkeit nichts mit der GbR zu tun hat?

Mache ich zwei getrennte Steuererklärungen oder eine für die GbR und für mich als Privatperson?

Tappe gerade ziemlich im Dunkeln und habe Angst, dass ich Probleme bekomme.

Danke für Antworten und Hilfe, Herzlich

Sophie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?