Gartenarbeiten machen lassen - nur was für reiche Leute?

Befallene Thujas von vorne - (Garten, Entsorgung, Gartenbau) Befallene Thujas von der Seite - (Garten, Entsorgung, Gartenbau)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo lieber althaus, 

Natürlich ist es immer die günstigste Variante anfallende Gartenarbeiten selbst zu erledigen (soweit gesundheitlich und von der Fitness her noch möglich). Hast Du noch nie oder lange Jahre nichts in Auftrag gegeben? 

Gartenbaufirmen sind zum Teil schon eine kostspielige Sache, Du musst wie bei anderen Handwerkern auch Angebote einholen und vergleichen um die günstigste oder eine der günstigeren auszuwählen. 

Mein Nachbar vergibt aus gesundheitlichen Gründen zum Beispiel 1 - 2 mal im Jahr so ein Rundum sorglos Pflegepaket im Garten d.h. Hecken, Rasen, Pflanzen, Büsche und Bäume beschneiden, Unkraut jäten, Rindenmulch ausbringen an einem Tag. Alle Abfälle werden selbstverständlich von der Firma entsorgt. 

Dafür schlägt die Firma mit 3-4 Mitarbeitern auf die den ganzen Tag so 8 -10 Std. beschäftigt sind. Das wird auch jedes Jahr nicht gerade günstig, aber er ist dazu gezwungen wenn er sich nicht von Haus und Garten trennen will. 

…. und übrigens Deine Vermutung: „Ich hätte mich nicht gewundert, wenn ich auch noch die Pinkelpause hätte zahlen sollen.“ trifft natürlich zu -;)))) 

40

Hätte mich nicht gewundert, wenn die sich noch ein DIXI-KLO bestellt  und mir in Rechnung gestellt hätten. 

  1. Habe mal meinen Garten machen lassen. Steine setzen und verschienden Sachen machen lassen. hat mich damals 1.600€ gekostet. Hatte aber keine andere Wahl, denn ich konnte diese Arbeiten nicht machen. Aber dieses mal werde ich ja fast gezwungen selbst Hand anzulegen. Ich glaube das werde ich auch tun. 
1
49
@althaus

Na dann, gutes Gelingen, vielleicht kannst Du noch jemanden aus der Familie überzeugen Dir zu helfen. -;))

2
40
@billy

Ich besorge mit für 150€ einen Container für Grünschnit und das entsorgen der Thujas ist an einem Nachmittag erledigt. Soviel Geld habe ich dann schon lange nicht mehr gespart. 

1
36
@althaus

wetten, dass Du die Thuja nicht in einem Nachmittag da rauskriegst, wenn Du allein bist ?

2
40
@barmer

Werde Hilfe von meiner Frau, der Mieterin und meiner Tochter bekommen. Ich denke das haut dann hin. Habe schon eine Thuja in nur 30 Minuten geschafft. 

1
40
@althaus

Habe gerade das zweite Angebot bekommen: 900€ + 4 x 58€ für die Kirschlorbeeren. Das ist schon viel humaner, denke ich. 

0
49
@althaus

Das klingt schon anders als das erste Angebot, dann kann´s ja losgehen. Gruß und Danke für den Stern. -;)

0

Nun ja: Von den 19% Umsatzsteuer hat der Unternehmer überhaupt nichts. Von dem Rest muß er dann den gesamten Betrieb nebst Lohnkosten, Lohnnebenkosten, Betriebsausstattung pp bezahlen. Ob der davon reich wird? Ich habe Zweifel.

Natürlich geht selber machen alles billiger. Du hast die Zeit dafür, andere haben sie nicht. Oder haben nicht das handwerkliche Geschick.

Ohnehin holt man sich für umfangreiche Handwerksarbeiten am besten mehrere Angebote ein. Die Unterschiede sind oft verblüffend. Allerdings sollte man  gerade als Vermieter nicht der Versuchung erliegen, dann Schwarzarbeiter zu beauftragen. Die schreiben keine Rechnung und dann ist es Essig mit dem Steuern sparen.

Von allen übrigen Problemen einmal abgesehen. Eine Nachbarin ist dieser Versuchung unterlegen und hat sich von 2 Polen (?) den Vorplatz neu pflastern lassen. Ich habe mich ömmelig gelacht über ihr Gesicht als ich sie darauf hinweis, daß das Pflaster Kontergefälle zum Haus hin hat. Die wackeren Arbeiter waren da schon wieder auf dem Weg in die Heimat.

Und sooo teuer finge ich die Arbeiten denn auch nicht. Einer meiner Freunde hat jüngst 4.000 Euro allein für das Fällen von 2 -zugegebenermaßen großen und auf einem sehr kleinen Innnenstadthof stehenden- Bäumen ausgegeben. Nur, um mal die Relationen aufzuzeigen.

34

Innenstadthof Baumfällarbeiten, da läst man sich das Risiko von Schäden natürlich versilbern. Eine Versicherung die da alles abdeckt gibt es nicht. Allein die Kosten für einen großen Autokrahn und die Genehmigung die Strasse zu sperren sind erheblich.

0
58
@hildefeuer

Kein Autokran. Da ist einer ins Geäst gestiegen und hat die Bäume von oben her abgesägt. War im übrigen das billigste von 3 Angeboten.

0

Hier gehen Pauschalpreise und Stundenpreise durcheinander. Aber auch die Einzelpauschalen sind unangemessen. Da gibt es viele, billigere Betriebe mit dennoch seriöser Preisgestaltung, die Du z. B. auf www.myhammer.de findest.

Aber noch ein guter Rat: Kirschlorbeer ist billig und immergrün, aber er wächst sehr schnell und muss dann jährlich gestutzt werden. Wenn er dann entfernt werden soll, wird es richtig teuer! Ohne jährlich Pflege wird der Mieter Ärger machen, weil er den Himmel nicht mehr sehen kann;-) Pflegeleicht geht anders, z. B. mit Thuja occidentalis und jährlichem Schnitt.

40

Habe mich schon erkundigt. Es gibt schnell wachsende und langsam wachsende Kirschlorbeeren. Will natürlich den langsam wachsenden haben, damit ich nicht so oft stutzen muss. 

1
58

Ich habe mir über myhammer einmal einen Handwerker gesucht und werde das nie wieder tun. Der Billigheimer nahm lieber einen erheblichen Einbehalt von seinem Werklohn in Kauf als eine Nachbesserung durchzuführen. Meine Zeit und meine Nerven zu strapazieren ist mir die Ersparnis nicht wert.

2
53
@Privatier59

Man(n) muss dabei bleiben, um diese Leute bei der Arbeit zu "begleiten;-)!

Alleine lassen kannst Du nur die Handwerker Deines vollsten Vertrauens.

2

Ist Gartenpflege gleich Nutzungsrecht für den Garten?

Hallo, es geht um eine Immobilie die von mir vermietet wird. Es geht um zwei Wohungen, eine im Erdgeschoss die andere im 1. Stock. Bis lang war es s geregelt, dass der Mieter im Erdgeschoss sich um den Garten gekümmert hat. Die Mieter im Obergeschoss haben den Garten weder genutzt noch gepfelgt. Jetzt ziehen aber neue Mieter in die obere Wohung ein und diese würde gerne den Garten nutzen. Im Vertrag steht nur, dass der untere Mieter den Garten pflegen muss, allerdings steht nichts von Nutzungsrechten. Bedeutet dies nun, dass nur der der den Garten auch pflegt ihn nutzen darf oder beide? Oder müsste der obere Mieter mehr zahlen, weil der andere den Garten ja schon pflegt?

Kann mir jemand hierbei aushelfen? Als ich zum ersten Mal vermietet habe, kam die Frage nicht auf weil der obere Mieter den Garten gar nicht nutzen wollte...

...zur Frage

Garten nicht nutzbar - Grund für Mietminderung?

Guten Abend.

Bei dem schönen Wetter würde man gerne im Garten grillen. Bei uns geht das aber nicht, weil unser Vermieter schon ewig Umbauarbeiten im Garten durchführen lässt. Wir vermuten, dass ihm vielleicht zwischenzteitlich das Geld ausgegangen ist, weil einfach gar ncihts mehr passiert.

Laut Mietvertrag dürfen wir den Garten nutzen. Ist es ein Grund für eine Mietminderung, wenn das nun doch möglich ist? Wir wollen ja auch keinen Streit vom Zaun brechen, aber bei dem sonnigen Wetter ärgert man sich halt...

Danke!

...zur Frage

Kann man Kosten für den Umbau des Gartens von der Steuer absetzen?

Kann man ebenso wie für eine Modernisierung des Hauses auch die Kosten die für eine Modernisierung des Gartens entstehen von der Steuer absetzen?

...zur Frage

Wie kann man seinen Garten gegen Unwetter versichern?

Wie kann ich meinen liebevoll angelegten Garten eigentlich versichern? Über Jahre hinweg habe ich teure Pflanzen gekauft und mit viel Arbeit und Ausdauer ein kleines Paradies geschaffen. Durch das Wachstum erhalten die Pflanzen doch auch einen größeren Wert, oder? Wie kann ich mich eigentlich gut gegen die immer heftiger werdenden Unwetter und den dabei entstehenden Schäden absichern? Gibt es da eine Zusatzversicherung, oder ist der Garten automatisch mit der Sturm und Hagelversicherung des Hauses mitversichert?

...zur Frage

Darf man im angemieteten Garten ( ca 100 qm ) einen Pavillon 3x6m oder 3x3m aufstellen?

Hallo zusammen. Wir wohnen in einem Mehrfamielienhaus im DG, unter uns die Vermieter (ältere Generation) und im EG ein juges Paar mit Kind,mit denen wir uns gut verstehen.Diese haben eindeutig im Mietvertrag als Räumlichkeit zur Miete den Garten mit drinstehen.Wir haben uns zusammen überlegt,einen Pavillon 3x6m,den wir für einen Geburtstag aufgebaut haben,einfach stehen zu lassen,da wir ja auch so zwischendurch zusammensitzen und grillen.Außerdem ist es eine tolle Schattenquelle für die kleine Nachbarsmaus und auch bald für unsere kleine Maus die noch wohlbehütet im Bauch ist.(Die Vermieter haben seperrat eine Terrasse und wir einen Balkon.)Gesten Abend saßen wir gemütlich beim Grillen,bis unser Vermieter rausgeschossen kam und uns diktatorisch befahl,den Pavillion abzubauen, er müsse schließlich den Rasen düngen und bewässern und die Wiese brauche Sonne.Er hatte uns zuvor schrifflich mitgeteilt den Pavillon aus diesen Gründen abzubauen.Wir haben Ihn dann gestern vor dem Grillen vorübergehend so verschoben, das die Wiese komplett bearbeitet werden kann.Es kam zu einem heftigen Streit und er drohte uns,wenn wir den Pavillion nicht abbauen, würde er das tun und er würde einem Anwalt nehmen (Haus und Grund oder so).Wir haben ihm mehrmals angeboten einfach einen kleinen Pavillon 3x3m hinzustellen, was er wehement ablehnt,weil es sich um einBauwerk handle.Was können wir tun?

...zur Frage

Ist der Vermieter für die Gartenpflege zuständig?

Als ich in meine Wohnung eingezogen bin, sagte mir der Vormieter, dass der Vermieter sich um den Garten kümmert. Jetzt wird das Wetter immer besser und im Garten finde ich immer noch folgendes Bild: wildherumwachsende Pflanzen, Pflanzenmüll, das soll vielleicht einen Kompost darstellen, kaputte Waschbecken, Kabel und jede Menge anderer Müll. Wie kann ich meinen Vermieter darauf ansprechen? Ist es mein Recht, dass es wenigstens so ordentlich aussieht, dass ich mich dort einige Stunden in der Sonne niederlassen kann oder muss ich ihn höflich fragen und bitten, bzw. im Not mich selber darum kümmern? Ist Mietminderung vielleicht auch ein Thema?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?