Für wie viel Geld sollte man mindestens Aktien kaufen, damit es sich lohnt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

letztendlich ist es eine subjektive entscheidung, was man als anlegenswert hält. transaktionskosten unter 5 euro sind eigentlich nicht zu erzielen, ich halte eher 10 euro für eine mindestgrenze.

wenn man nun kauf und verkauf zusammenrechnet und geht von 20 euro aus, dann wären das auf 500 euro gerechnet 4%. jetzt ist es an dir, die kosten zu bewerten.

ich sehe bei dem betrag das problem, dass man eigentlich nur einen einzelwert kaufen kann, damit bekommt man keine streuung hin. bei so kleinen beträgen würde ich über eine ansparlösung über fonds nachdenken, weniger über einzelaktien.

Rein theoretisch könnte es sich auch schon beim kauf einer Aktie für 10 Euro lohnen, wenn diese dann horrende Renditen erwirtschaftet. Davon kann man ja aber in der Regel nicht ausgehen. Ich persönlich würde sagen, dass man beim Kauf von Aktien mindestens 1.000 Euro investieren sollte, um die Gebühren und Kosten bezahlen zu können, da man nicht immer mit riesigen Aktienprüngen rechnen kann.

Ich zitiere: (wenn man mal nicht von sinkenden kursen ausgeht)?Sorry aber das ist eine unrealistische Annahme. Welche Betrag sich für dich lohnt hängt von dir ganz alleine ab. Das kann dir hier niemand beantworten. Für einen sind 50 EUR Gewinn schon viel Geld bei einem anderem liegt der Maßstab erst bei 2.000 EUR Gewinn.

Was möchtest Du wissen?