Für wie fair haltet ihr die Preise im Pfandhaus?

3 Antworten

Hallo, Pfandkredite von Pfandleihhäusern unterliegen in Deutschland der Pfandleihverordnung. Heißt: die Gebühren sind überall gleich. Es gibt keine billigen oder teuren Pfandleihhäusern. Je nachdem ist der Kredit, welchen Du für Deinen Pfand bekommst, ein unterschiedlicher. Aber im Durchschnitt so zwischen 60 - 80 Prozent vom aktuellen Wert. Bei Edelmetallpfändern eher bis zu 80 Prozent. Und seriös sind sie eigentlich alle. Sie leben ja von der Mundpropaganda, da kann man sich Unseriösität nicht leisten.

Was willst Du denn da? Willst Du was verpfänden oder etwas kaufen?

"bieten diese faire Preise"-damit meinte ich wenn man was hinbringt

0
@Kaufwut

Da hast Du aber das Prinzip des Pfandhauses nicht verstanden: Du bekommst einen Kredit und keinen Kaufpreis.

0

Versicherungen bzw. Anbieter regelmäßig vergleichen und wechseln, macht das Sinn?

Hallo,

Ich bin jetzt schon einige Jahre berufstätig und seither haben sich doch eine ganze Menge an Versicherungen bei mir angesammelt. Dabei kann man natürlich in Absicherung und Kapitalbildung unterscheiden.

Bei Absicherung habe ich derzeit folgende Versicherungen:

  • PKV
  • Berufsunfähigkeit
  • Unfallversicherung
  • Haftpflicht
  • Hausrat
  • Rechtsschutz
  • Kfz-Haftpflicht und Vollkasko

Bei den Kapitalbildenden Versicherungen sieht es so aus:

  • Kapital-LV (vor 2005)
  • private RV
  • Riester RV

So, nun ist mir auch klar, dass ein Wechsel von LV bzw. RV keinen Sinn macht, da sehr teuer und der Gewinn marginal. Auch habe ich schon oft gelesen, dass man die PKV wegen Altersrückstellungen nicht wechseln sollte. Das habe ich zwar dieses Jahr gemacht, aber da ich noch recht jung bin und nur seit kurzem bei der PKV bin, war es denke ich noch i.O.

Wie sieht es aber nun mit den anderen Absicherungen aus? Mach es Sinn Dinge wie Haftpflicht, Hausrat oder Rechtsschutz regelmäßig zu prüfen und ggf. auf einen günstigeren Anbieter umzusteigen? Oder macht das im Schadensfall doch etwas aus, wie lange man einer Verischerung treu war (Neukunde vs. Bestandskunde)?

Die BU würde ich sicher auch nicht wechseln, wegen der Gesundheitsabfrage. Aber Kfz bietet sich doch gut an mit einem jährlich Vergleich, oder?

Und wenn es nicht direkt zum Thema passt, was sonst würdet ihr regelmäßig prüfen und ggf. wechseln? Mir fällt da spontan z.B. der Stromanbieter an, weil er mal wieder den Preis angehoben hat.

Heutzutage ist der Wechsel ja auch recht unkompliziert. Dank Internet kann direkt verglichen werden und auch ein Abschluss geschieht Online. Dazu bieten viele Versicherer den Service die alte Versicherung zu kündigen, etc. Problematisch sind vielleicht noch Kündigungsfristen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?