Für wen lohnt sich eine Forderungsausfalldeckung bei der Haftpflichtversicherung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auszug aus http://www.arbeitsgemeinschaft-finanzen.de/haftpflichtversicherung/was-ist-eine-forderungsausfalldeckung.php : "Eine Forderungsausfalldeckung springt dann für einen Schaden ein, der Ihnen von einer Person zugefügt wurde, die selbst keine private Haftpflichtversicherung besitzt und aufgrund der finanziellen Situation zahlungsunfähig ist (muss aus einem rechtskräftig vollstreckbarem Urteil hervorgehen). Allerdings zahlt der Versicherer erst ab einer bestimmten Schadensumme und wenn Sie alle rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft haben, um von dem Schadenverursacher eine Entschädigung zu erhalten."

Ich denke, dass du dir das wegen der hohen Mindestgrenze sparen kannst.

Damit Ihr Schaden nicht Ihr Schaden bleibt Wenn der Verursacher Ihres Personen-, Sach- oder Vermögensschadens Ihre Forderung - trotz eines vollstreckbaren gerichtlichen Titels - nicht oder nur zum Teil befriedigen konnte, wird Ihr berechtigter Schadenersatzanspruch von mehr als 1.500 Euro wie vereinbart von der Hamburg-Mannheimer beglichen.

| Vorteil 2 | In voller Höhe bis maximal 3 Mio. EUR Ihr berechtigter Schadenersatzanspruch wird wie vereinbart durch die Hamburg-Mannheimer beglichen. In voller Höhe bis maximal 3 Mio. EUR, zum Beispiel auch Ihr Verdienstausfall oder Ihre Schmerzensgeldansprüche bis maximal zur Versicherungssumme der Privat-Haftpflichtversicherung (PHV)

http://www.hamburg-mannheimer.de/HMOnline/Deutsch/Produkte-neu/Privatkunden/Haftpflicht/Forderungsausfalldeckung/_Vorteilsinfo.htm

Hallo,

wer z.B. in Berlin- Neukölln lebt, sollte mal über sowas nachdenken. Dort lebt ein giantisch großer Teil der Bevölkerung von Sozialhilfe (ALG2 oder Sozialgeld) und denkt nicht unbedingt darüber nach, sich eine Haftpflichtversicherung anzuschaffen. Wenn es um richtig teure Schäden, z.B. Personenschäden, geht, kann das dann sehr hilfreich sein. Auch über Neukölln hinaus.

Was möchtest Du wissen?