Für welchen Zeitraum muss man Festgeld mindestens anlegen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Im Grunde gibt es Angebote ab 7 Tage (Citibank), während die längsten Laufzeiten in der Regel sechs Jahre betragen. Auf http://www.tagesgeldvergleich.net/tagesgeldvergleich/festgeld.html findest Du eine Auflistung verschiedener Angebote und unterschiedlicher Laufzeiten. Wie schlaudachs schon sagte: einfach mal vergleichen, denn momentan lohnt es sich aufgrund der inversen Zinskurve nicht sonderlich, Geld viel länger als zwölf Monate fest anzulegen, da der Zinsaufschlag für längere Anlagezeiträume meist nur gering ist.

Das kommt ganz auf deine Bank an. Meistens wird eine Anlagedauer von mindestens 30 Tagen verlangt, es können aber auch 60, 180 oder mehr Tage sein. Die Zinsen erhöhen sich aber natürlich auch , je länger die Laufzeit ist. Bei Tagesgeldkonten hast du diese festgelegte Anlagedauer nicht. Am besten holst du mal Rat ei deiner Bank ein oder gegebenenfalls von anderen Banken falls deine kein attraktives Angebot für dich hat.

Soweit ich weiß, werden Festgelder für mindestens einen Monat angelegt. Es soll auch zeitlich drunter gehen, aber dann spricht man -glaub ich - von Tagesgeldern.

Die Regel sind 30 Tage oder ein mehrfaches davon.

Festgeld fängt bei einem Monat an, das ist das Minimum!!!

Ich würde nur kleine Summen und dann auch nur für sehr kurze Zeiträume so eine Anlage z.Zt. wählen. Denn was ist, wenn morgen die Bankschalter wg. einer Währungsreform geschlossen sind? Glauben Sie, sie bekommen dann noch was von Ihrer Bank? Schauen Sie sich dazu auch folgenden Film an:

Was möchtest Du wissen?