Für Hartz-IV-Empfänger soll Elterngeld abgeschafft werden, sind wir Eltern 2. Klasse?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

erstmal: Ich lebe nicht von Hartz 4.

Ich finde das es ungerecht ist Hartz 4 Eltern das Elterngeld zu streichen, da sie auch Eltern sind. Viele sind der Ansicht es wäre eine Lohnausgleichszahlung, aber warum heißt es dann nicht Lohnausgleichsgeld? Eltern sind alle Eltern, egal ob sie von Hartz 4 leben oder arbeiten gehen.

Die Erziehungsleistung wird überhaupt nicht mehr anerkannt, Kinder sollen nur noch möglichst schnell in eine Fremdbetreuung abgeschoben werden! Kinder sollen möglichst wenig kosten und möglichst früh dem Staat selbst Steuern bescheeren, das ist der Grund warum der Staat gerne mehr Kinder hätte, nur drum kümmern will er sich nicht. Ich möchte gerne noch in der Lage sein, selbst entscheiden zu können, wer meine Kinder erzieht!

Warum sollen eigentlich arbeitende Menschen dafür entschädigt werden das sie sich dafür entscheiden ein Kind zu bekommen? Es ist doch eine freie Entscheidung ein Kind zu bekommen, so wie es meine freie Entscheidung ist meine Kinder selbst zu erziehen.

Ich weiß das diese Antwort ein bisschen provokativ ist, aber mir geht dieses: Es ist doch gerecht, weil es eine Lohnausgleichszahlung ist, sowas von auf die Nerven.

also ich habe mir gerade mal alle Kommentare durchgelesen und da is ja allerhand dabei.

Ich persönlich finde es auch ungerecht. Oder ist es gerecht, dass eine Mutter, deren Mann gut verdient, sie zuhause bleibt wenn das Kind kommt und 300€ bekommt. Aber eine alleierziehende Mutter oder eine Familie die aufstocken muss nichts bekommt?

Also wer da argumentiert, dass es ja gerecht sei, ein lohnausgleich...Bitte warum haben se denn erst den Namen von Erziehungsgeld in Elterngeld umgewandelt. Damit sich jetzt einige hinstellen können und sagen können"Kinder ja aber bitte nur wenn man ausreichend Kohle hat".

Sowas können doch nur Leute schreiben und ernst meinen, die selber absolut keine finanziellen Schwierigkeiten haben.

Leider sieht das für viele Eltern, Alleinerziehenden Mütter und aufstocker Familien in Deutschland anderes aus.

Und Bitte, sollen denn jetzt all diese Menschen in der Zukunft keine Kinder mehr bekommen?Darauf soll es, bzw. wird es doch drauf hinaus laufen. Und Fragt der Staat sich warum wir eine niedrige Geburtenrate haben.

Ich würde mir nun auch 2 mal überlegen noch ein Kind zu bekommen. Nicht, wie viele jetzt vielleicht behaupten, wegen den 300€. Nein, es geht doch darum das es Familien und anderen sehr sehr schwer gemacht wird ihre Kinder ordentlich und gesund durchzuringen. Man muss ja Angst haben, und das kann wirklich jeden treffen, dass man Arbeitslos wird und dann steht man nicht nur schlecht, sondern sau schlecht dar. Wir zum Beispiel haben im Feb 2010 unseren Sohn bekommen, er ist unser 2 Kind. Mein Mann macht seit April 2010 bis April 2012 eine Umschulung zum Energie und Gebäudetechniken und daher bekommen auch wir aufstockende Leistungen, zumindest so lange ich nicht zusätzlich arbeiten kann. Und das kann ich nicht mit 2 Kindern, eins 9 monate eins 4 1/2 Jahre. Nun ich bekomme auch nur noch bis Dezember 2010 Elterngeld ab Januar wird es voll angerechnet.

Es ist nur so normalerweiße bekommen wir wie jeder ende des monats ALG und können davon Miete, Strom, Versicherung Telefon bezahlen. Alles dinge die Anfang des Monats bezahlt werden müssen. Da ich ab Jan 300€ am monatsende weniger bekomme, bleibt mir ja kein Geld mehr übrig für essen trinken und sonstige Dinge, geschweige für Windeln, da ja die 300€ elterngeld erst um den 16 kommen genau wie das Kindergeld. Von dem ich unter anderem den Kita Platz meiner großen bezahle. Mit dem kleinen muss ich einmal die Woche zur Krankengymnastik, das sind alles Kosten, und auch dinge die ich nicht weglassen möchte, weil ich sie als wichtig empfinde. Und dazu das Alg2 empfänger alle zuhause am sofa sitzen: Mein Tagesablauf an 5 Tagen die Woche: 6 Uhr aufstehen Danach Frühstücken große für Kindergarten fertig machen 7:30 in den Kindergarten fahren 5km entfernt aufräumen Wäsche sonstige Haushaltsarbeiten und der kleine nebenher 10:30 essen kochen, weil meine tochter was warmen haben soll wenn sie vom Kindergarten kommt 11:45 zum Kindergarten fahren tochter abholen 12:15 essen gemeinsam mit beiden kindern restliche Hausarbeit erledigen, eventuell einkaufen mit beiden Kinder auch 9 km entfernt dazwischen immer alle 2-3 stunden den kleinen füttern wickeln ect. 16:30 spiel und lernstunde mit der großen, kleine ist auch dabei :-) guckt zu 17:30 mein mann kommt von der schule ich trinke kaffe er macht sich mittagessenn warm 18:30 abendbrot vorbereiten für alle 19:15 Alle man Zähneputzen und ins Bett bringen bis dann alle schlafen und ruhe is ca 20-20:30 Dann wenn ich noch fit bin etwas fernsehen, wohlbemerkt das erste mal am ganzen Tag. Ansonsten ins Bett gehen.

So und ich glaube nicht, das ich die einzige bin, deren Tagesablauf so, oder ähnlich ist. Wer das faul auf dem Sofa rumlungern nennt, dann bitte. Ich von mir kann nicht behaupten das ich faul bin

so nun bitte ich warte auf Antworten von denen, die das als absolut gerecht empfinden und Alg2 empfänger als faul hinstellen

Mir wird hier bei einigen Antworten echt schlecht. Fassen wir doch mal zusammen. Vor dem Elterngeld gab es für maximal 2 Jahre Erziehungsgeld, das war vom Familieneinkommen abhängig. Da gab es wirklich Ungerechtigkeiten für Arbeitnehmer, weil die oft nur sehr wenig (es gab höchstens 300 €) oder gar kein Erziehungsgeld bekamen weil der Partner zu gut verdiente. Die Einkommensgrenzen waren nicht sehr hoch. Der Änderungsansatz hier etwas für die zu tun die in das Sozialsystem (oder Steuers) einzahlen, war da erst mal echt gut. Aber dann - Alle die über 2700 Netto haben bekommen 1800 €. auch wenn man Familie Millionär ist. Für ALG II Bezieher gab es 300 € aber nur noch ein Jahr. Und den Geringverdienern die zum Jobcenter müssen um Ihr Einkommen aufzustocken wurde das Elterngeld dort gleich mal als Einkommen angerechnet, hatten also genau so viel wie ein Arbeitsloser! Hat sich schon mal einer überlegt, dass in den ALG II-Sätzen kein Sonerbedarf für Babys enthalten ist? Für mich heißt die Botschaft "Kinder aus ärmeren Haushalten sind nicht gewünscht" War die Regierung nicht beauftragt worden den Bedarf eines Kindes zu ermitteln? Und wo bleibt das Ergebniss? Ich kann gar nicht so viel essen....

also ich habe mir gerade mal alle Kommentare durchgelesen und da is ja allerhand dabei.

Ich persönlich finde es auch ungerecht. Oder ist es gerecht, dass eine Mutter, deren Mann gut verdient, sie zuhause bleibt wenn das Kind kommt und 300€ bekommt. Aber eine alleierziehende Mutter oder eine Familie die aufstocken muss nichts bekommt?

Also wer da argumentiert, dass es ja gerecht sei, ein lohnausgleich...Bitte warum haben se denn erst den Namen von Erziehungsgeld in Elterngeld umgewandelt. Damit sich jetzt einige hinstellen können und sagen können"Kinder ja aber bitte nur wenn man ausreichend Kohle hat".

Sowas können doch nur Leute schreiben und ernst meinen, die selber absolut keine finanziellen Schwierigkeiten haben.

Leider sieht das für viele Eltern, Alleinerziehenden Mütter und aufstocker Familien in Deutschland anderes aus.

Und Bitte, sollen denn jetzt all diese Menschen in der Zukunft keine Kinder mehr bekommen?Darauf soll es, bzw. wird es doch drauf hinaus laufen. Und Fragt der Staat sich warum wir eine niedrige Geburtenrate haben.

Ich würde mir nun auch 2 mal überlegen noch ein Kind zu bekommen. Nicht, wie viele jetzt vielleicht behaupten, wegen den 300€. Nein, es geht doch darum das es Familien und anderen sehr sehr schwer gemacht wird ihre Kinder ordentlich und gesund durchzuringen. Man muss ja Angst haben, und das kann wirklich jeden treffen, dass man Arbeitslos wird und dann steht man nicht nur schlecht, sondern sau schlecht dar. Wir zum Beispiel haben im Feb 2010 unseren Sohn bekommen, er ist unser 2 Kind. Mein Mann macht seit April 2010 bis April 2012 eine Umschulung zum Energie und Gebäudetechniken und daher bekommen auch wir aufstockende Leistungen, zumindest so lange ich nicht zusätzlich arbeiten kann. Und das kann ich nicht mit 2 Kindern, eins 9 monate eins 4 1/2 Jahre. Nun ich bekomme auch nur noch bis Dezember 2010 Elterngeld ab Januar wird es voll angerechnet.

Es ist nur so normalerweiße bekommen wir wie jeder ende des monats ALG und können davon Miete, Strom, Versicherung Telefon bezahlen. Alles dinge die Anfang des Monats bezahlt werden müssen. Da ich ab Jan 300€ am monatsende weniger bekomme, bleibt mir ja kein Geld mehr übrig für essen trinken und sonstige Dinge, geschweige für Windeln, da ja die 300€ elterngeld erst um den 16 kommen genau wie das Kindergeld. Von dem ich unter anderem den Kita Platz meiner großen bezahle. Mit dem kleinen muss ich einmal die Woche zur Krankengymnastik, das sind alles Kosten, und auch dinge die ich nicht weglassen möchte, weil ich sie als wichtig empfinde. Und dazu das Alg2 empfänger alle zuhause am sofa sitzen: Mein Tagesablauf an 5 Tagen die Woche: 6 Uhr aufstehen Danach Frühstücken große für Kindergarten fertig machen 7:30 in den Kindergarten fahren 5km entfernt aufräumen Wäsche sonstige Haushaltsarbeiten und der kleine nebenher 10:30 essen kochen, weil meine tochter was warmen haben soll wenn sie vom Kindergarten kommt 11:45 zum Kindergarten fahren tochter abholen 12:15 essen gemeinsam mit beiden kindern restliche Hausarbeit erledigen, eventuell einkaufen mit beiden Kinder auch 9 km entfernt dazwischen immer alle 2-3 stunden den kleinen füttern wickeln ect. 16:30 spiel und lernstunde mit der großen, kleine ist auch dabei :-) guckt zu 17:30 mein mann kommt von der schule ich trinke kaffe er macht sich mittagessenn warm 18:30 abendbrot vorbereiten für alle 19:15 Alle man Zähneputzen und ins Bett bringen bis dann alle schlafen und ruhe is ca 20-20:30 Dann wenn ich noch fit bin etwas fernsehen, wohlbemerkt das erste mal am ganzen Tag. Ansonsten ins Bett gehen.

So und ich glaube nicht, das ich die einzige bin, deren Tagesablauf so, oder ähnlich ist. Wer das faul auf dem Sofa rumlungern nennt, dann bitte. Ich von mir kann nicht behaupten das ich faul bin

Also, ich muß sagen diese Diskussionen helfen hier leider nichts. Aber sie machen Luft. Ich habe hier unter anderem gelesen: das es vor dem Elterngeld Erziehungsgeld gab. Ja, stimmt in soweit. Aber für die Arbeiter gab es dann wohl genauso viel Erziehungsgeld wie für die Hartz IV Empfänger auch. Ich selbst habe zum Zeitpunkt der Sozialhilfe Erziehungsgeld erhalten. Das waren damals schon 600 DM. Einige Bekannte von mir, die Kinder haben, haben zum Zeitpunkt Hartz IV, 300€ Erziehungsgeld erhalten. Die Arbeiterfamilien haben aber auch 300€ erhalten. Also ist da nichts ungerecht verteilt, oder? So,ich bin derselben Meinung das Hartz IV Empfänger keine Eltern 2.Klasse sind. Wenn es ungerechtfertigt wäre,ihnen das Elterngeld zu zahlen (da sie ja nicht arbeiten), dann verstehe ich nicht, warum ihnen die Elternzeit (3 Jahre) im späteren Berufseinstieg angerechnet wird. Dann dürfte man das ja auch nicht tun da sie ja " nur" Hartz IV Empfänger sind und " nur " zu Hause sich um das Kind kümmern. Und warum sollen die Leute die eh schon einen Batzen Geld haben belohnt werden während die anderen mit weniger Geld bestraft werden. Ich dachte unser Staat will mehr Kinder? Dann muß es auch egal sein von wem. Ob Hartz IV oder Hochverdiener. Ich finde man sollte sie in diesem Punkt gleich behandeln! Und Hartz IV Empfänger haben genug an dem bisschen Geld zu knabbern. Hat mal jemand, der kein Hartz IV bekommt von 352 € versucht zu leben ? Und muss davon noch Strom und Telefon und evtl. Versicherungen, Fahrkarten ect. bezahlen. Und dann wird an jeder Ecke der Hartz IV Empfänger gestrichen. Supi, Daumen hoch.Natürlich gibt es auch Schwarze Schafe. Aber die gilt es ersteinmal aus zu sondern. Nur bestimmt nicht so.

So ich möchte auch mal was dazuschreiben..

Ich bin selber HartzIV Empfängerin und habe auch Kinder, auf die ich stolz bin. Meine Kinder sind sehr fleissig in der Schule und machen sich auch gedanken, was sie später mal machen können, wenn sie die Schule beendet haben.

Viele HartzIV Empfänger leben in den Tag hinein. Nicht alle aber so einige. Manche zeigen auch nicht unbedingt die Verantwortung gegenüber den Kindern, was die Erziehung angeht, sie lungern stundenlang auf der Straße rum , haben keinen Respekt vor den Eltern, in der Schule machen die Kinder was sie wollen. Ich sage es nicht um hier ein wirbelwind zu erzeugen. Aber ich denke alle HartzIV Empfänger sollen mal zeigen was sie wirklich auf den Kasten haben, als zuhause rumzuhängen. Bewerbungen hin und her.. es gibt genug Jobs die man so machen kann, man muss nicht unbedingt das machen wo man qualifiziert ist. Mein Mann ist auch gelernter Koch und kann damit nichts mehr anfangen. Jetzt ist er Hilfsarbeiter in Industrien, Krankenhäusern, Logistik Center, je nachdem wohin er geschickt wird.Mein Mann ist arbeitslos gewesen. Die Sucherei hat leider nicht viel gebracht, bis er zu einer Zeitarbeitsfirma kam, wo er fürn hungerlohn arbeitet und das für 8 Stunden am Tag und harte arbeit. Aber ich denke in unserer heutigen Zeit kann man nicht mehr erwarten das man so schnell jobs findet wo man gleich 2000 Euro netto verdient. Das will ich auch haben. Aber mein Mann macht diesen Sklavenjob weiter, damit wir den Staat etwas entlasten können.

Man will günstige kleidung, günstige nahrung, günstiges allerlei und die arbeiter verdienen aber auch dadurch nur ein appel und ei.. is doch klar.

Was das Elterngeld angeht, denke ich ne halbe kürzung hätte gereicht, somit gäbe es schon mehr unterschiede zwischen arbeitslose und berufstätige..

Was das finanzielle angeht, als HartzIV EMpfänger kann man sich kein Plasma Fernseher für 500-xxx € kaufen, als HartzIV Empfänger kann man nicht jeden Tag zur Pizzaria gehen, und sich was bestellen. Selber kochen ist gesünder und billiger.

Sorry aber wenn ich das nicht loswerden platzt mir hier gleich das Hemd. Es sind soch nicht alle ALG2 Empfänger freiwillig in dieser Situation!!!!! Ich finde es extrem unfair ich habe nach langer Arbeitslosigkeit wegen Rückenerkrankung nochmal eine zweite schulische Ausbildung begonnen und bezahle 2800€ für diese. Nun bin ich aber schwanger geworden und möchte dieses Kind auch behalten bin mittlerweile in der 34 ssw. Da die Ausbildung schulisch ist habe ich keinen Anspruch auf andere Leistungen und kann auch nicht weiter losgehen weil mein Mann im November ein künstliches Kniegelenk bekommt, somit keiner fürs Baby da sein kann. Und jetzt nach dem ich unverschuldet in diese Situation geraten bin streichen sie das Elterngeld, und das soll auch noch gerecht sein??? Na ich weiß ja nicht!! Zumal es ja grad für ALG2 Familien nicht die einzige Einbuße bleiben wird. Ich sagen nur Heizkostenpauschale. Und ein Baby mit 184€ zu ernähren, einzukleiden und ähnliches ist grad im ersten Jahr gar nicht möglich!!! Ehrlich mal, das ist doch nen schlechter Scherz das hier einige der Meinung sind es wäre gerecht. Nen scheiß isses, wenn wir mal ganz ehrlich sind. Hat ein Baby in einer ALG2 Familie nicht die selben Bedürfnisse?? Und das war schon hart als sie nach dem Erziehungsgeld das Elterngeld eingeführt haben. selbst das war schon ungerecht und jetzt auf einmal wenn es ersatzlos gestrichen werden soll ist es das nicht mehr??? Ach bitte macht die Augen auf und schaut euch um dann können wir auch ins 3. Reich zurück wo solche Menschen die der gesellschaft zur Zeit keinen Nutzen bringen, beseitigt werden.

Meiner Meinung nach hätte man auch von vornerein eindeutig festlegen können, dass Hartz 4 -Empfänger GRUNDSÄTZLICH KEINEN ANSPRUCH auf Elterngeld haben. Aber nein! Da hatten die maßlos überbezahlten Politiker wieder keine Lust und Zeit, um mal 5 Meter weiter zu denken. Natürlich ist das Elterngeld für den Staat teuer, das weiß ich doch aber, wenn ich so etwas einführe! Also warum erst sagen, alle haben Anspruch und dann... ach nee, irgendwie ist uns das Ganze doch zu teuer, ab jetzt haben nur noch Beruftstätige Anspruch?!? Einmal richtig nachdenken, dann entscheiden. Nicht immer irgendetwas beschließen, 2 Wochen später ändern und wieder 2 Wochen später abschaffen. Es betrifft doch so viele Menschen, da kann man doch erwarten, dass die Politiker ihre Entscheidungen doppelt und dreifach überdenken und nicht immer wild drauf los entscheiden/ändern/abschaffen. Ich habe dafür absolut kein Verständnis und finde es alles andere als fair. Wenn man weiß, dass man z.B. 12 Monate Elterngeld bezieht, kann man sich spätstens nach 10 Monaten darauf einstellen, dass dieses Geld bald nicht mehr zur Verfügung steht. Tausende Menschen haben nun von heute auf morgen 300 Euro im Monat weniger, ganz ohne Vorwarnung bzw. Ersatzleistung. Wo ist das gerecht?! Sorry, aber das finde ich nicht nur diskriminierend Hartz 4 -Eltern gegenüber, sondern auch äußerst verantwortungslos von den Politikern. Ich denke der erste Weg für den Staat zu sparen, wäre die Millionengehälter der Poltiker, deren Privatflüge, Urlaubsspäßchen etc. zu kürzen. Aber dann schneidet man sich ja ins eigene Fleisch! Also macht man die Armen noch ärmer, denn Hartz 4 - Kinder brauchen keine Kleidung, Spielzeug, Zoo-Besuche o.Ä. Kostet ja alles nichts... UNGLAUBLICH!

Vom Sinn der Einführung des Elterngeldes ist die Streichung bei Harz IV beziehern, so hart das klingen mag, absolut logisch.

Das Elterngeld wurde eingeführt, um berufstätigen Eltern zu ermöglichen 14 Moante der Arbeit fern zu bleiben udn dabei eben keine völlig Einbuße des Einkommens zu haben.

Aus diesem Blickwinkel ist es logisch dem jenigen keines zu zahlen, der wegen Arbeitslosigkeit sowieso daheim ist.

Keiner redet hier von den Leuten, die ergänzend Hartz IV beziehen, d.h. diejenigen, die auch arbeiten, nebenbei Kinder bekommen, aber eben nicht soviel verdienen, dass es für die gesamt Familie reicht, z.B., weil es eine Familie mit 3 Kindern ist und der Bedarf entsprechend höher. Gerade deswegen ist der Höchstsatz pauschal auf 300 EUR begrenzt und eben auch gerechtfertigt. Man sollte nicht nur ein Bild vor Augen haben. Es gibt verschiedene Gründe, Hartz IV zu bekommen. Man ist deswegen noch lange nicht asozial. Ich habe innerhalb von 6 Jahren 3 Kinder bekommen und die ganze Zeit über als Rechtsanwältin gearbeitet, so gut es ging, auch wenn ich mich nachts an den Computer gesetzt habe. In der Zeit habe ich ergänzende Leistungen bezogen....

ich finde es trotz alle dem für eine frechheit. dass man als hartz4 eltern vielleicht nicht den mindestsatz von 300 euro bekommt ist ja ok, aber zumindest die hälfte wäre in meinen augen angebracht. auch wenn man nicht den job ruhen lassen muß, aber die kleinen haben trotzdem hunger und brauchen windeln und klamotten. da ist es doch egal, ob man vor der geburt arbeiten war oder nicht. wenn man unverschuldet ins hartz rutscht wird man noch dazu bestraft. die politiker sollten mal paar wochen tauschen. ich denk mal, die würden dann freiwillig weniger verdienen wollen. aber als "normaler" bürger ist man immer der verarschte. egal ob arbeiter oder hartz4 empfänger.

hallo! also, dass man behaupten könnte, dass arbeitssuchende unbegrenzte freizeit haben, kann ich nun wirklich nicht bestätigen. wir alle kennen die derzeige lage am arbeitsmarkt und wenn eine arbeitssuchende frau ein kind bekommt, dann finde ich es sehr respekatabel, wenn sie weiterhin erstmal zu hause bleibt und ihre volle aufmerksamkeit und zeit dem kind widmet. und woher kommt dann das nötige geld? ganz sicher nicht von der arge. ich habe mittlerweile das gefühl, dass es zum inoffiziellen ziel geworden ist, nur noch gut situierten menschen in deutschland nachwuchs zu ermöglichen. ich spreche nicht von menschen, die keinen bock haben in irgendeiner form arbeiten zu gehen und deswegen kinder bekommen, aber wo leben wir denn, dass wir uns den zeitpunkt und die form der erziehung unserer kinder nicht mehr selbst aussuchen dürfen? deutschland kann froh sein, dass in zeiten wie diesen trotzdem kinder geboren werden, ich kenne kaum ein kinderfeindlicheres land als das unsere und die ganze hetze gegen arbeitslose und deren kinder geht mir dermaßen gegen den strich. das nenne ich faschismus und es wird immer schlimmer!

Ich kann durchaus nachvollziehen das Du Dich ungerecht behandelt fühlst, bedenke aber dennoch das hier eine Sozialleistung durch eine andere Sozialleistung aufgestockt wurde, und so die Lenkungswirkung der ersten Sozialleistung (ALG 2)aufgehoben wird. Es ist von der Politik im Interesse der Steuer- und Beitragszahler so gewollt das sich niemand dauerhaft auf Transferzahlungen einrichtet.

Hartz 4 Eltern sind auf der selben Ebene wie berufstätige Eltern, nur mit dem Unterschied, dass Arbeitslose eben auch unbegrenzt viel Freizeit haben und daher anders als Berufstätige ihren Beruf gar nicht ruhen lassen müssen, wenn Nachwuchs ins Haus steht. Daher hatten Hartz 4ler von Anfang an eigentlich keinen Anspruch auf Elterngeld. Somit finde ich die Kürzung gerechtfertigt und eben keineswegs unfair.

Hartz4-Empfänger waren bisher in dieser Hinsicht besser als "erste Klasse", weil sie eine Leistung bekamen, die gedacht war und ist für Arbeitnehmer, die wegen der Kindererziehung zeitweise ihren Job ruhen lassen.

Wer Hartz4 bezieht, hat keinen Job, kann diesen also auch nicht ruhen lassen und hat deshalb auch keinen Anspruch auf Elterngeld.

Diese Korrektur war fällig - auch ohne Finanz- und Wirtschaftskrise.

Mein Vater hat mir genau gesagt, wie sie "damals" am liebsten die Leute umgebracht haben. Er sagte: Wir haben die Leute verhungern lassen. Das ist billig und effektiv. Das Streichen des Elterngeldes oder nennen wir es ehemaliges Erziehungsgeld wird zur Mütterfalle. Es ist praktisch nicht machbar ein Baby mit dem HarzIV Satz GESUND zu ernaehren. Also hungern die Babies so vor sich hin und einige Babies werden sterben.

Die Macher stehen mit einem Grinzen auf der Backe daneben. Die Masse schaut weg. Boshaft finde ich in diesem Zusammenhang, dass nicht mal die Dreimonatsspritze gratis ist. In Thailand ist diese Verhuetung gratis.

jung lieb unerwünscht verachtet ausgestossen und enterbt  - (Hartz IV, Elterngeld, Hartz IV Empfaenger)

Ich würde lieber erst abwarten,wie sich das Ganze weiterentwickelt. Mit Worten wie '2.Klasse' würd ich mich zurückhalten;wenn man bedenkt,wieviel Not im Land ist beim eigenen Volk und wie die Politiker wirtschaften, dann könnt man auch auf den Gedanken kommen:Sind Deutsche im eigenen Land 'Bürger 2.Klasse'? Seien wir doch ehrlich:Das eigene Volk wird schon so lange betrogen. Milliarden für andere Dinge ausgeben,das können sie (Für sog.Integration wird jährlich über eine Milliarde ausgegeben,obwohl nachweislich keine Integration gewollt ist). Das ist eben Politik. Die etablierten Parteien schröpfen nur das eigene Volk.

Was möchtest Du wissen?